Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein um unseren Newsletter zu abonnieren.

GEMA - Sport und Musik

Bild: Musik und Sportverein
 

 

Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) muss jeder Nutzung urheberrechtlich geschützter Musik nachgehen und prüfen, ob Vergütungsansprüche zu stellen sind.


Was ist die GEMA?

GEMA ist die ”Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte”. Sie ist eine Verwertungsgesellschaft im Sinne des Wahrnehmungsgesetzes und hat die Rechtsform eines wirtschaftlichen Vereins Kraft staatlicher Verleihung (§ 22 BGB) mit Sitz in Berlin.


GEMA und Sportverein

Der DOSB hat mit der GEMA einen neuen Gesamtvertrag ausgehandelt. Er gilt seit dem 01.04.2014.

Aufgrund dieses Vertrages zwischen der GEMA und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zahlen die Sportvereine pro Mitglied im Jahr 0,07 € über den Sportbund Pfalz an die GEMA. Mit dieser Pauschale sind u. a. folgende Veranstaltungen mit Musik nicht anmeldepflichtig soweit die Musizierenden keine Entlohnung erhalten:

a) Jahres- und Monatsversammlungen

b) Vortragsabende

c) Weihnachtsfeiern oder Jahres- bzw. Saisonabschlussfeiern ohne Tanz

d) Festzüge bei Turnfesten mit Turner- und Spielmannszügen

e) Festakte bei offiziellen Gelegenheiten

f) Totenfeiern

g) Faschingsveranstaltungen der Jugendabteilungen, an denen nur jugendliche Mitglieder und Kinder, ggf. mit Begleitpersonen (z. B. Eltern), dieser Abteilungen teilnehmen und für die kein Eintritt verlangt wird

h) Elternabende der Jugendgruppen ohne Tanz

i) Training und Wettbewerbe solcher Sportdisziplinen, bei denen Musik integrierter Bestandteil ist. Dies gilt ausschließlich bei Wettbewerben von Amateursportlern mit bis zu 1.000 Besuchern.

j) Wiedergabe von Hörfunksendungen, Fernsehsendungen und Tonträgern ohne Veranstaltungscharakter zur vereinsinternen Nutzung in nicht bewirtschafteten Räumen, die nur Vereinsmitgliedern zugänglich sind. Als bewirtschaftet gelten Räume, wenn hierfür eine Erlaubnis (Konzession) erforderlich ist. Ein Raum ist auch dann bewirtschaftet, wenn keine Konzession erforderlich ist, jedoch der Verkauf von Getränken und Speisen stattfindet.

k) Sport- und Spielfeste, sofern nicht noch erhebliche andere Aktivitäten bestehen.

l) Musiknutzungen zur Vorführung einer Sportart (z. B. Aerobic, Jazzdance) anlässlich einer Präsentations-Veranstaltung der Vereinsangebote zur Mitgliederwerbung.

m) Kurse im vereinsinternen Trainingsbereich, wenn ausschließlich Vereinsmitglieder teilnehmen und keine zusätzliche Kursgebühr erhoben wird. Nicht abgegolten sind Kurse, an denen Personen teilnehmen, die nur um den Kurs zu besuchen, eine Mitgliedschaft im Verein eingegangen sind (z. B. befristete Kurzmitgliedschaften bis zu 6 Monaten Dauer). Die Regelung laut m) findet keine Anwendung auf Sportvereine, die lediglich ein Fitnessstudio betreiben, aber keine Fachabteilungen unterhalten.

n) Musiknutzungen bei der Aus- und Fortbildung in Bildungswerken der Landessportbünde, wenn Fernseher, Radio und Tonträger ausschließlich zur Schulung eingesetzt werden.

o) Musikalische Umrahmungen bei Sportveranstaltungen (sogenannte "Pausenmusik"), jedoch ausschließlich bei Amateurveranstaltungen mit bis zu 1.000 Besuchern soweit die Musizierenden keine Entlohnung erhalten.

weitere Informationen erhalten Sie hier:

Den neuen Gesamtvertrag des DOSB mit der GEMA sowie die aktuellen Tarife finden Sie hier:

sowie das Anmeldeformular für Ihre Veranstaltung PDF-Logo  (eventuell längere Ladezeit) auf der Homepage der GEMA.

 

Konzerttarif für Vereine

Für Vereine, die reine "Unterhaltungsmusikkonzertveranstaltungen" durchführen, gibt es die "Konzerttarife". Hier werden die GEMA-Gebühren nach dem tatsächlichen Bruttokartenumsatz berechnet. Die Konzerttarife gelten nicht für Musikveranstaltungen mit Gesellschaftstanz. 

GEMA und Public Viewing bei der Fußball-WM

GEMA gewährt wieder Sondertarif für Public Viewing bei der Fußball-WM

(DOSB-PRESSE) Wie bei früheren Fußball-Welt- und Europameisterschaften wird die GEMA auch zur Fußball-WM vom 12. Juni bis 13. Juli in Brasilien wieder einen Sondertarif für Public- Viewing-Angebote veröffentlichen. Das hat die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte auf Anfrage des DOSB mitgeteilt.

Danach gilt die folgende Regelung: Für eine Raumgröße von bis zu 200 Quadratmetern und wenn kein „Veranstaltungscharakter“ gegeben ist, beträgt die Vergütung 80 Euro brutto – unter Berücksichtigung des 20-prozentigen Nachlasses aus dem Gesamtvertrag mit dem DOSB. Die sonst separat fälligen Gebühren für die Verwertungsgesellschaften GVL und VG Wort sind darin enthalten.

Unter „Veranstaltungen“ und somit unter „Veranstaltungscharakter“ versteht die GEMA „zeitlich begrenzte Einzelereignisse, die aus einem bestimmten Anlass stattfinden“. Im Falle von Public Viewing ist dabei maßgeblich, ob eigens hierfür Räumlichkeiten angemietet, Plätze und Bereiche im Freien hergerichtet oder Zelte und ähnliches auf öffentlichen Plätzen aufgestellt werden.

Geht die Wiedergabe über eine Nutzung in den üblichen Räumlichkeiten in gastronomischen oder anderen Einrichtungen oder der zum Vereinsgelände gehörenden Freifläche hinaus, gelten die üblichen GEMA-Tarife. Das Gleiche gilt, wenn der Veranstaltungsraum größer als 200 Quadratmeter ist. Wichtig ist, dass der Sondertarif von 80 Euro nicht für jedes einzelne Public Viewing-Angebot, sondern für den gesamten Zeitraum der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gilt.

In diesem Zusammenhang weist der DOSB darauf hin, dass die Bundesregierung am 2. April eine Verordnung beschlossen hat, mit der Lärmschutz-Bestimmungen für den Zeitraum der Fußball-Weltmeisterschaft zum Teil außer Kraft gesetzt werden. Es wird danach möglich sein, Übertragungen auf Großleinwänden im Außenbereich nach 22.00 Uhr und in Ausnahmefällen auch nach Mitternacht zu zeigen (knapp die Hälfte der 64 Spiele beginnt erst um 22.00 Uhr deutscher Zeit oder noch später). Über die Genehmigung entscheiden allerdings in jedem konkreten Fall die Kommunen, wobei es in Wohngebieten unter Umständen schwierig sein dürfte, diese Genehmigung zu erhalten.

Die Verordnung der Bundesregierung tritt erst nach Zustimmung des Bundesrates in Kraft, der sich Mitte Mai damit befassen wird.

Merkblatt für Vereine rund um die Fußball-WM 2014

Merkblatt fuer Vereine WM.pdf Merkblatt fuer Vereine WM.pdf (3,0 MB)


Weitere Informationen erhalten Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der GEMA-Bezirksdirektion: 

GEMA Bezirksdirektion Wiesbaden
Abraham-Lincoln-Straße 20
65189 Wiesbaden

Sachgebiet Saarland/Rheinland-Pfalz
T 0611.7905-355
F 0611.7905-197
E bd-wi@gema.de

www.gema.de