AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz"

Bitte blättern Sie durch die jeweiligen Preisträger.

TuS Knittelsheim - Preisträger 3. Quartal 2017

Preisübergabe mit Rüdiger Gebhart, Gerhard Kruppenbacher und Dominik Gehrlein
Preisübergabe
Die Jugend des TuS Knittelsheim erhielt am Montag 23. Oktober 2017 den mit 500 € dotierten AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz“, der alle drei Monate verliehen wird. Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland belohnt mit dieser Auszeichnung die engagierte Jugendarbeit der Sportvereine. Die Fußballer des TuS verknüpfen sportliche und außersportliche Angebote zu einem Gesamtkonzept, um so viele Kinder und Jugendlichen langfristig für den Verein gewinnen zu können. Diese Ausrichtung hinterließ bei der Jury einen besonderen Eindruck.
 
Knapp 200 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zählt inzwischen der TuS Knittelsheim. „Dabei stand die Jugendabteilung vor dem Aus“, erläutert uns Patrick Richter, Jugendwart des Vereins und erinnert an die „schwierigen Jahre“ zwischen 1999 und 2004, als es „gar keinen Jugendfußball in Knittelsheim gab“. „Der Verein stand 2009 vor erheblichen Problemen, wir mussten handeln.“ Schließlich formierte sich ein neues Vorstandsteam, das ein nachhaltiges Jugendkonzept auf den Weg brachte. So ist es auch zu erklären, dass bereits 2012 erstmals die Zahl der Nachwuchskicker auf eine dreistellige Zahl anwuchs und die Vereinsjugend in der darauf folgenden Saison mit allen Altersklassen – von der G- bis zur A-Jugend – vertreten war. „Und das alles ganz ohne Spielgemeinschaften“, so Richter.
 
Dabei haben sportliche Erfolge und Meisterschaften  keineswegs Priorität. Viel eher sollen die jungen Menschen frühzeitig an den Verein gebunden werden. „Neben den vielen Trainingsstunden bieten wir auch außerhalb des Fußballplatzes jede Menge Aktivitäten an, die unsere Kinder und Jugendlichen gerne annehmen“, informiert uns der Jugendwart weiter. So gehören gemeinsame Stadionbesuche, Radtouren mit der gesamten Familie, Winter- wie Sommerfreizeiten, Wanderungen und Saisonabschlussfahrten zu den Angeboten, die verteilt auf das ganze Jahr unser Vereinsleben für den Nachwuchs aber auch die ganze Familie interessant macht.
 
Jurymitglied Gerhard Kruppenbacher, Marketing-Teamleiter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, zeigte sich besonders über das jugendpolitische Engagement beeindruckt. Er übergab den Preis gemeinsam mit Jugendsekretär Peter Conrad.

Zurück