Pressemitteilung des Sportbundes Pfalz

Ein „Danke“ an das Ehrenamt: Sportbund Pfalz erstmals mit einer Ehrungsmatinée in Kaiserslautern

02.02.2015 16:36 von A. Kaufmann

Zum ersten Mal hat der Sportbund Pfalz jetzt am 31. Januar mit einer Ehrungsmatinée dem Ehrenamt im Sport „Danke“ gesagt. 35 Personen standen im stilvollen Ambiente des Brauhauses der Gartenschau in Kaiserslautern im Mittelpunkt.

Ehre, wem Ehre gebührt. Dieses Motto wird beim Dachverband des pfälzischen Sports seit jeher großgeschrieben. „Die Ehrungskultur im Sport ist wichtig“, sagte der Präsident des Pfälzer Sportbundes, Dieter Noppenberger, zur Begrüßung der insgesamt etwa 120 Gäste. „Mit der Ehrungsmatinée möchten wir die wichtige Arbeit, die tagtäglich in den Vereinen und Fachverbänden geleistet wird nach außen dokumentieren. Noch zu oft gibt es Ehrungen in nicht öffentlichen Gremiensitzungen oder zu runden Geburtstagen im heimischen Wohnzimmer, ganz unter Ausschluss der Öffentlichkeit“, so Noppenberger. Ein neues Gewand für die Ehrung habe man sich daher beim Sportbund ausgedacht. Die anwesenden Ehrenamtler seien ein sehr gutes Beispiel dafür, dass Ehrenamt Spaß machen kann, erklärte der Sportbund-Chef. „Noch nie waren in unserer Gesellschaft so viele Menschen ehrenamtlich tätig wie dies heute der Fall ist, das besagt auch der Ehrenamtsreport der Landesregierung.“ Im Sport könne man auf eine hervorragende Entwicklung zurückblicken: „Gab es 1970 insgesamt rund 1.000 Sportvereine in der Pfalz, stehen wir 2015 bei der Zahl 2.120. In diesen Vereinen ist die Position des 1. Vorsitzenden zu 99,15 % besetzt.“ Von einer Krise des Ehrenamtes will Noppenberger von daher in der Pfalz nicht sprechen.

Gremienmitglieder, ehrenamtliche Mitarbeiter des Sportbundes und der Sportjugend Pfalz, ehrenamtliche Mitarbeiter aus den Mitgliedsorganisationen und dem Sportbund, die 2014 eine Landesehrung erhalten haben, 14 ehrenamtliche Mitarbeiter aus den Sportvereinen, die 2014 die Ehrennadel des Sportbundes in Gold erhalten haben sowie langjährige Partner des Sportbundes aus der Wirtschaft erhielten eine Sportbund-Ehrung.


Ehrungen „Fachverbände“

Winfried Maier aus Neustadt ist seit 2005 Vorsitzender des Luftsportverbandes Pfalz: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Bronze.
Dr. Hans-Dieter Drewitz aus Haßloch
ist seit 2010 Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Silber.
Wolfgang Vatter aus Heltersberg
ist seit 2007 Vorsitzender des Pfälzischen Fachverbandes Kegeln: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Gold.
Egon Heberger aus Mutterstadt
ist seit 2004 Mitglied im Hauptausschuss des Sportbundes für den Motorbootsportverband Rheinland-Pfalz: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Gold.
Helmut Joachim aus Pirmasens
engagiert sich seit 1980 im Kneipp-Bund Landesverband Rheinland-Pfalz und vertritt den Bund seit 1993 im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Gold.
Gerhard Wagner aus Wörth
war von 2003-2014 Erster Vorsitzender des Pfälzischen Radfahrerbundes und Mitglied im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Gold.

Die Ehrungen nahm Sportbund-Präsident Dieter Noppenberger vor.


Ehrungen „Sportgeschichte der Pfalz“

Eric Lindon aus Kaiserslautern forscht seit 1990 auf dem Gebiet der Sportgeschichte des 1. FC Kaiserslautern, aller Kaiserslauterer sowie auch pfälzischer Sportvereine
Rolf Conrad aus Kaiserslautern, seit 1979 Mitglied in der Interessengemeinschaft der Sammler von Fußball-Emblemen in Europa, seit 2011 hier 1. Vorsitzender, forscht auf dem Gebiet der Vereinsembleme und unterstützt das FCK-Museum.
Beide erhielten die Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Bronze.

Die Ehrungen nahm Sportbund-Vizepräsident Dr. Ulrich Becker vor.

 

Ehrungen „Sportkreismitarbeiter Sportbund Pfalz“

Erika Müller-Kupferschmidt (TV Dürkheim) ist seit 1994 Sportabzeichen-Prüferin, seit 2007 Sportabzeichen-Kreisbeauftragte Bad Dürkheim und seit 2012 stv. Sportkreisvorsitzende: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Bronze.
Kirsten Marquardt (TV Rammelsbach) ist seit 1999 Sportkreisjugendleiterin im Kreis Kusel: Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Silber.
Wilfried Heske (SV Enkenbach)
ist seit 1996 Vorsitzender des Sportkreises Kaiserslautern-Land und seit 2006 Mitglied im Hauptausschuss: Ehrenplakette des Landessportbundes Rheinland-Pfalz in Bronze.
Reinhard Wolf (SV Frankenthal-Studernheim)
ist seit 2000 Vorsitzender des Sportkreises Frankenthal und seit 2006 Mitglied im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz: Ehrenplakette des Landessportbundes Rheinland-Pfalz in Bronze.
Alois Herrmann (Sportschützenverein Hatzenbühl, SV Hatzenbühl, TV Hayna)
ist seit 1992 Vorsitzender des Sportkreises Germersheim und seit 2006 Mitglied im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz: Ehrenplakette des Landessportbundes Rheinland-Pfalz in Silber.

Die Ehrungen nahm Sportbund-Vize-Präsident Dieter Krieger vor.

 
Ehrungen „Partner des Sportbundes“

Die Großhandelsmärkte C+C-Märkte der Wasgau AG sind seit 2002 treuer Partner des Sportbundes Pfalz.

Uwe Koberstädt, Geschäftsführer Lautertal C+C Kaiserslautern,
Thomas Hudak, Geschäftsführer Wasgau C+C Großhandel GmbH Pirmasens,
Robert Ziegler,
Geschäftsführer Weinstraßen C+C Neustadt,
Peter Scharf,
Geschäftsführer Wasgau C+C Großhandel GmbH,
erhielten eine Ehrenurkunde des Sportbundes Pfalz.

Die Ehrungen nahm Vize-Präsidentin Elke Rottmüller vor.

 
Vorstellung & Dank an 14 Personen, die 2014 eine Golde-Ehrung erhalten haben:

Peter Danner (SV Imsbach), 40 Jahre im Amt, u.a. als Vorsitzender, stv. Vorsitzender.
Elfie Farke (TSG Kaiserslautern),
28 Jahre im Amt u.a. als Vorstand des Hockey-Bezirksverbandes Pfalz.
Albert Fischer (TV Hinterweidenthal),
45 Jahre im Amt u.a. als Vorsitzender des Vereins.
Günter Gröbel (Keglerverein Pirmasens),
25 Jahre im Amt, seit 1989 Vorsitzender des Vereins.
Margot Hörner (Turn- und Sportverein Eppstein),
25 Jahre im Amt, seit 1989 Vorsitzende des Turngaus Rhein-Limburg, seit 2004 Mitglied im Präsidium des Pfälzer Turnerbundes.
Arnold Klag (TuS Bolanden),
26 Jahre im Amt, seit 1996 Vorsitzender des Vereins.
Klaus Kotysch (TV Kirchheimbolanden),
45 Jahre im Amt, u.a. Vorsitzender des Vereins.
Udo Lackmann (TuS Erfenbach),
41 Jahre im Amt, seit 1997 Vorsitzender.
Rudolf May (Tischtennisverein Marienthal),
40 Jahre im Amt, seit 1996 Vorsitzender.
Hans-Peter Reischmann (TTC Steinalben),
40 Jahre im Amt u.a. als Vorsitzender und Kassenwart.
Isolde Scherer (Turnabteilung Gesangverein Lyra Drehentalerhof),
25 Jahre im Amt, seit 1989 in der Vorstandschaft, 12 Jahre im Vorstand der Sportjugend Pfalz.
Bernd Schmitzer (ASV Eschbach),
29 Jahre im Amt, u.a. seit 2004 Vorsitzender.
Eugen Senger (Tischtennisfreunde Rockenhausen
), 52 Jahre im Amt, u. a. 1. Vorsitzender des Pfälzischen Tischtennisverbandes.
Hans Stepp (Tischtennisclub Bad Dürkheim),
42 Jahre im Amt, u. a. als Vorsitzender und Kassenwart

Die Vorstellung nahm Vize-Präsident Hartmut Emrich vor.

 
Vorstellung von bereits im Jahr 2014 mit einer Landesehrung ausgezeichneten Personen:

Wilfried Heske (Enkenbach-Alsenborn), seit 1996 Vorsitzender des Sportkreises Kaiserslautern-Land.
Norbert Schied (Neustadt),
Präsident des Skiverbandes Pfalz.
Brigitte Seidler (Kaiserslautern),
Vorsitzende des Pferdesportverbandes Pfalz.
Alle erhielten die Sportplakette des Landes

Werner Schwarz (Kaiserslautern), Sportwart des Tennisverbandes Pfalz erhielt den Sport-Obelisk des rheinland-pfälzischen Sportministers

Die Vorstellung nahm Vize-Präsident Walter Benz vor.

 

Kontakt:
Sportbund Pfalz
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit
Paul-Ehrlich-Straße 28 a
67663 Kaiserslautern
T
0631. 34112-35
E asmus.kaufmann@sportbund-pfalz.de
www.sportbund-pfalz.de

 

Zurück