Bildungsoffensive - Sport im Elementarbereich

Foto: Bewegungsschulung mit kleineren Kindern

1. Vorüberlegungen

Kinder benötigen für ihre psychophysische Gesamtentwicklung ein ausreichendes Maß an Bewegung, das normalerweise durch den ausgeprägten Bewegungsdrang gesichert ist. Sitzzwang und vielfach fehlende sportliche Bewegungsmöglichkeiten führen immer häufiger zu Bewegungsmangelkrankheiten, so dass die Bewegung als Entwicklungsnotwendigkeit schon im Kindergartenalter verstärkt gefordert und ein entsprechendes Angebot erstellt werden muss.

So weisen je nach Statistik Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren erhebliche Koordinationsprobleme, muskuläre Defizite und Übergewicht auf, die verstärkt zu Unfällen führen. 85 % der Kinder der 1. Schulklasse haben Haltungsschwächen, 60 % Haltungsschäden, 40 % Muskel- und Herz-Kreislaufschwächen. Mit Übergewicht sind mehr als 30 % belastet.

Die Sportjugend Pfalz sieht sich verstärkt mit dieser Problematik konfrontiert. Deshalb bieten wir allen interessierten Kindergärten eine Fortbildungsmöglichkeit vor Ort an, die sich mit den aktuellen Entwicklungstendenzen von Kindern im Vorschulalter auseinandersetzen.

Mit einem altersgerechten und vielseitigen Sportangebot zeigen unsere FachreferentInnen Möglichkeiten auf, präventiv auf vorhandene Bewegungsmängel einzuwirken.

2. Ziel des Projekts

Mit diesem Bildungsangebot möchte die Sportjugend Pfalz alle Kindergärten unterstützen, die sich dem Betätigungsfeld Sport weiter öffnen wollen und nach Lösungen und Wegen suchen, ein durchgängiges Konzept zu erarbeiten.

Ein Problem, mit dem wir immer wieder konfrontiert werden, ist die vorhandene Hallenkapazität, sowie die Ausstattung der vorhandenen Räumlichkeiten. Dennoch müssen wir das Bewegungsbedürfnis der Kinder respektieren und auch entsprechend fördern.

Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Sportstunden im Elementarbereich gestaltet oder u.U. variiert und welche „sportlichen Materialien“ eingesetzt werden können. Dabei orientieren sich die Projektstunden an der alltäglichen Praxis. Die Umsetzung erfolgt vor Ort unter Berücksichtigung der jeweiligen (räumlichen und materiellen) Voraussetzungen. Sie berücksichtigt weniger die möglichen Idealbedingungen, wie sie beispielsweise in gut ausgestatteten Sporthallen vorzufinden sind. Dennoch wird auch auf notwendige Veränderungen hingewiesen, um das Bewegungsbedürfnis der Kinder zufrieden zu stellen.

3. Allgemeine Informationen zum Angebot

Es kann sich grundsätzlich jeder Kindergarten bewerben. Allerdings sind auch unsere Kapazitäten begrenzt, so dass wir nicht alle Anmeldungen gleichzeitig berücksichtigen können. Deshalb ist es sinnvoll, wenn sich mehrere Tagesstätten vorab besprechen und zusammenschließen.

Die Reihenfolge der Abarbeitung unterliegt dem zeitlichen Eingang der Anmeldungen, allerdings auch unter Berücksichtigung der Anzahl der beteiligten Kindertagesstätten.

Ziel ist es, möglichst alle Kinder oder zumindest alle ErzieherInen als MultiplikatorInnen zu erreichen. Deshalb ist es vorgesehen, das Angebot entsprechend flächendeckend durchzuführen.

4. Ort, Zeit und Dauer unseres Angebots

Unser Angebot findet im Kindergarten selbst statt, nach Möglichkeit am Vormittag, auf jeden Fall zur Kindergartenzeit. Es werden zwei exemplarische Sportstunden aufgezeigt, eine mit Kindern im Alter von 3 bis 4 Jahren und eine für 5- bis 6-jährige. Danach werden die Stunden mit dem KiGa-Team besprochen.

5. Kosten einer Veranstaltung

Die Kosten betragen Euro 100.- pro Veranstaltung. Da es sich um eine Veranstaltung des Kindergartens handelt, fallen keine weiteren Versicherungskosten an. Die ReferentIn ist über die Sportjugend Pfalz (Aachener und Münchener Versicherungen) versichert.