Tapeverbände im Sport

Jeder aktive Sportler weiß, wie es sich anfühlt, wenn eine Verletzung auftritt. Sie geht oft einher mit einer längeren Trainingspause, entsprechenden Behandlungsmethoden und anschließendem Reha-Training. Viele Sportler sind danach in der Ausübung ihres Sports gehemmt.
Damit der verletzte Körperabschnitt während des Trainings geschützt und stabil gehalten werden kann, werden u.a. funktionelle Sport-Tapes angelegt. Im Grunde genommen ist ein Tape nichts anderes als ein starkes, unelastisches Klebeband.
Ein Tapeverband bietet einen guten Kompromiss zwischen Stabilität und Mobilität, denn die Beweglichkeit des eingebundenen, getapten Gelenkes ist zwar bewusst eingeschränkt, aber nicht aufgehoben. Der unelastische Verband bietet rein mechanisch gesehen eine zusätzliche äußere Hülle und dadurch zusätzliche Stabilität. Er entlastet bestimmte Strukturen und erlaubt nur noch Bewegungen in einem klar begrenzten Spektrum. Genau hier liegt der große Vorteil des Tapeverbandes, denn der schmerzfreie Bewegungsraum bleibt trotz Tapeverband erhalten.
Bei diesem Workshop lernen die Teilnehmer das schnelle und richtige Anlegen von Tape-Verbänden für die wichtigsten Sportverletzungen.

Referent: Team Physio Elite
Zielgruppe: Übungsleiter, Jugendleiter, Betreuer mit und ohne Lizenz

Hier geht es zum ANMELDEPORTAL.

Das Event ist beendet

Datum

08.02.2020
Expired!

Uhrzeit

09:00 - 16:00

Preis

30,00 € zzgl. Materialkosten

Ort

Kaiserslautern

Veranstalter

Sportjugend Pfalz - Team
Phone
0631.34112-51/-52
E-Mail
sj@sportbund-pfalz.de
QR Code