Mit dem „Schutzschild für Vereine in Not“ wird Vereinen, die vor Zahlungsunfähigkeit durch die Folgen der Corona-Pandemie stehen, finanzielle Unterstützung angeboten. Das Programm besteht bereits seit Mai 2020 und wurde im Verlauf der Pandemie-Zeit nun bis zum 31.12.2022 verlängert. Somit können Vereine, die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Liquiditätsprobleme geraten sind, auch im Jahr 2022 bis zu 12.000 Euro Soforthilfe erhalten und die entsprechenden Anträge bis spätestens 01. Dezember einreichen. Das ist auch möglich für Vereine und Verbände, die bereits in den Jahren 2020 und 2021 Soforthilfen aus dem Programm erhalten haben, wenn Liquiditätsengpässe weiterhin bestehen.

Konkret können Vereine und pfälzische Fachverbände den entsprechenden Antrag online über die Homepage des Sportbundes Pfalz ausfüllen, ausdrucken und mit rechtsverbindlicher Unterschrift (nach BGB § 26) an den pfälzischen Dachverband senden. Landesfachverbände tun dies bitte über den Landessportbund Rheinland-Pfalz.

Die Prüfung der Anträge erfolgt anhand festgelegter Kriterien des Landes. Bitte lesen Sie zunächst die Richtlinien, denen Sie entnehmen können, ob Ihr Verein/Verband antragsberechtigt ist. Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeitenden des Sportbundes Pfalz gerne zur Verfügung.

Weitere Infos sowie Anträge, Richtlinien und FAQ’s unter Antrag auf Soforthilfe.