Weiteres Aufatmen bei den mehr als 2.000 Sportvereinen in der Pfalz. Die 7. Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung ermöglicht ab dem 15. Mai weitere Öffnung im Trainingsbetrieb von Individual- wie Mannschaftssportarten im Freizeit- und Breitensport. Der Stufenplan “Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz” sieht in den nächsten Wochen schrittweise weitere Lockerungen vor.Weiterhin gilt stets unter strengster Beachtung der gültigen Abstandsregeln und Hygienevorschriften – DOSB-Leitplanken und Konzepte der Spitzensportverbände liefern hier Hilfestellungen für den Vereinssport.

7. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

Der Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport ist für Individual- wie Mannschaftssportarten (unabhängig der Gruppengröße) ab dem 15.05. wieder zulässig – sofern er im Freien erfolgt, Mindestabstand eingehalten und Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden. Zudem darf kein Wettkampf oder eine wettkampfähnliche Situation entstehen.

Hier finden Sie die 7. CoBeLVO.
Für den Sport besonders relevante Passagen sind gelb markiert (© LSB RLP)

Stufenplan “Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz”

Des Weiteren hat die Landesregierung einen Stufenplan für weitere Lockerungen vorgestellt.

  • Sport in Innensportanlagen wie Fitnessstudios oder Tanzschulen ist derzeit nur in Ausnahmefällen möglich. Unter „spezifischen Auflagen“ sollen ab dem 27. Mai diese Sportanlagen wieder öffnen, wobei Wettkampfsituationen oder die Wettkampfsimulation weiter untersagt bleiben.
  • Freibäder sind derzeit geschlossen und öffnen mit Auflagen am 27. Mai. Ab dem 27. Mai können zudem Veranstaltungen im Außenbereich mit einer Personenbegrenzung von 100 stattfinden.
  • Hallenbäder, Saunen und Wellnessbereiche sind aktuell ebenfalls zu, hier ist eine Wiedereröffnung am 10. Juni mit Auflagen möglich. Ab dem 10. Juni wird die Personenbegrenzung für Veranstaltungen im Außenbereich auf 250 angehoben. Für den Innenbereich gilt ab dem 10. Juni, dass Veranstaltungen mit einer Personenbegrenzung von 75 erlaubt sind.
  • 24. Juni wird die Personenbegrenzung auf Veranstaltungen im Innenbereich auf 150 angehoben.