AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz"

Bitte blättern Sie durch die jeweiligen Preisträger.

RV Falke Donnersberg - Preisträger 4. Quartal 2017

Die AOK-Preisverleihung
Preisübergabe
„Die Kinder halten zusammen“
 
Die Jugend des RV „Falke“ Donnersberg wurde am Mittwoch, den 06.12.2017 mit dem AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz“ ausgezeichnet. Der Preis wird alle drei Monate verliehen und ist mit 500 Euro dotiert. Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland belohnt hiermit - in Kooperation mit der Sportjugend Pfalz - die Jugendarbeit der Sportvereine.
 
Der RV „Falke“ Donnersberg zählt zu den kleinen Sportvereinen in der Pfalz. Er hat derzeit insgesamt etwa 70 Mitglieder, wovon 20 dem Kinder- und Jugendbereich zuzurechnen sind. Dennoch erarbeitet der Verein jährlich ein tolles Programm. Im Mittelpunkt steht natürlich das Radfahren mit zwei Trainingseinheiten pro Woche zuzüglich Ausfahrten. „Wir haben Jugendliche, die vermehrt Rennen fahren, doch der Spaßfaktor ist bei uns im gesamten Team so groß, dass sich auch diese eher leistungsorientierten Sportler die Ausfahrten mit der gemischten Breitensportgruppe nicht entgehen lassen möchten“, meinte Jugend-Trainer Achim Hahn bei der Ehrung. Er ist letztlich verantwortlich für die Zusammenstellung der vielen zusätzlichen außersportlichen Aktivitäten neben Training und Wanderfahrten. So organisiert er jedes Jahr mit großem Erfolg Radfreizeiten. 2017 fand ein Sommercamp am Ehrlichsee in Baden-Württemberg mit 20 Nachwuchssportlern statt sowie eine komplett ausgebuchte Radfreizeit im Schwarzwald mit Schwimmen, Wandern und einem Radausflug ins benachbarte Frankreich. Mit dem Winterbasteln für den Weihnachtsmarkt, gemeinsam mit den Eltern, endet in der Regel das Vereinsjahr für die Jugend.

Achim Hahn ist für „seinen“ Nachwuchs allerdings mehr als nur Trainer, Übungsleiter oder Organisator. Denn in seiner Sportgruppe befinden sich Autisten, ein „Medikamenten-Kind“, Teilnehmer mit ADS oder ADHS und verhaltensauffällige Jugendliche, die er zusammenführt. „Alles kein Problem bei uns“, sagt Hahn, „die Kinder halten zusammen, nehmen aufeinander Rücksicht und wenn es eben mal schlechter laufen sollte, bin ich einfach nur da und höre zu.“
 
„Beim RV Falke Donnersberg wird das Miteinander junger, unterschiedlicher Menschen praktiziert, ohne ein großes Thema daraus zu machen; das finden wir einfach nur klasse“, begründete Jurymitglied Eva Weidner-Kamhavi, Teamleiterin Gesundheit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland die Entscheidung. Weidner-Kamhavi lobte dabei auch das gesamte soziale Engagement des Vereins.

Die AOK-Teamleiterin überreichte den Preis gemeinsam mit Claudia Engbarth (AOK-Sportlehrerin) und Jugendsekretär Peter Conrad in Göllheim.

Zurück