Informationen für Einsatzstellen

Ist ihr Sportverein, Sportverband oder ihre Ganztagsschule auf der Suche nach jungen Helfern, dann lassen Sie ihre Institution als Einsatzstelle für die Freiwilligendienste im Sport anerkennen. Bieten Sie Jugendlichen die Chance, erste Einblicke in das Berufsleben zu erlangen und interessante Tätigkeitsfelder näherzubringen. Als Einsatzstelle können Sie mit der Unterstützung von engagierten Jugendlichen, neue Projekte initiieren, Kooperation ins Leben rufen und die Ehrenamtlichen in ihrem Verein entlasten.

Voraussetzungen und Aufgaben für die Vereine/Verbände:
• Sportverein/Sportverband ist Mitglied des Landessportbundes Rheinland-Pfalz e.V.
• Die Einsatzstelle lässt sich über uns, bei der Zentralstelle, anerkennen
• Der Verein/Verband benennt eine Anleiterperson, der/die für die Freiwilligen während des Einsatzes als direkter Ansprechpartner agiert und die individuellen Lern- und Reflexionsprozesse begleitet
• Erarbeitung eines Dienstplans/Einsatzplans
• Vereine/ Verbände haben zwei verschiedene Modelle zur Auswahl:
o Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport = 375 € pro Monat Selbstbeteiligung (Einsatzstellenbeitrag)
o Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Sport = 375 € pro Monat Selbstbeteiligung (Einsatzstellenbeitrag)

Der Einsatzstellenbeitrag ist nur dann zu entrichten, wenn die Einsatzstelle besetzt ist, respektive ein Jugendlicher im Verein/ Verband als Freiwilliger tätig ist.


Voraussetzungen und Aufgaben für die Ganztagsschulen:
• Die Schule muss eine anerkannte oder mit Option versehen Schule mit Ganztagsangebot sein
• Die Einsatzstelle lässt sich über uns, bei der Zentralstelle, anerkennen
• Die Ganztagsschule benennt eine Anleiterperson, der/die für die Freiwilligen während des Einsatzes als direkter Ansprechpartner agiert und die individuelle Lern- und Reflexionsprozesse begleitet
• Erarbeitung eines Stundenplans


Folgende Aufgaben übernimmt die Sportjugend:
• Beratende und unterstützende Hilfe bei der Registrierung als Einsatzstelle und im Anschluss
• Übernahme aller Verwaltungsaufgaben
      o Auszahlung des Taschengeldes
      o Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge
• Organisation der 25 verpflichtenden Bildungstage
      o 5 Tage Einführungsseminar (zu Beginn des Freiwilligendienstes)
      o 5 Tage Übungsleiterseminar 1. Teil
      o 5 Tage Übungsleiterseminar 2. Teil
      o 5 Tage Zwischenseminar
      o 5 Tage Abschlussseminar
• Pädagogische Begleitung der Freiwilligen
      o Ganzjährig - bei Fragen rund um den Freiwilligendienst
      o auf den Seminaren
      o beim jährlichen Einsatzstellenbesuch