Der Wissenschaftspreis des Sportbundes Pfalz

 

Mit seinem Wissenschaftspreis zeichnet der Sportbund Pfalz alle zwei Jahre herausragende wissenschaftliche Abschluss- und Qualifikationsarbeiten aus dem Bereich des Sports aus.

  • Der Sportbund Pfalz möchte mit seinem Wissenschaftspreis Arbeiten anregen, die aktuelle und relevante Fragen des Sports wissenschaftlich thematisieren.
  • Als Wettbewerbsbeitrag können Arbeiten eingereicht werden, welche in den letzten zwei Jahren vor Preisvergabean einer Universität in RheinlandPfalz angenommen wurden. Beiträge außerhalb von Rheinland-Pfalz werden berücksichtigt, wenn Sie einen Bezug zum Sportbund Pfalz oder einer seiner Untergliederungen aufweisen.
  • Der Preis wird in den beiden Kategorien Abschlussarbeiten (Bachelor, Master und Staatsexamen) und Promotionsarbeiten vergeben.
  • Pro Kategorie können bis zu drei Preisträger ausgezeichnet werden.
  • Entscheidende Kriterien für die Beurteilung der eingereichten Arbeiten sind die wissenschaftliche Qualität sowie die wissenschaftliche und/oder gesellschaftliche Relevanz.
  • Der Wissenschaftspreis des Sportbundes Pfalz ist mit einem Preisgeld verbunden. Die Gesamtpreissumme kann bis zu 3.350 € betragen.
    (Abschlussarbeiten: 1. Platz 500 €, 2. Platz 350 €; 3. Platz 250 €; Promotionsarbeiten: 1. Platz 1.000 €, 2. Platz 750 €, 3. Platz 500 €)
  • Das Auswahlkomitee setzt sich zusammen aus Hochschullehrern der beiden pfälzischen Universitäten, Bereich Sportwissenschaft, und einem Präsidiumsmitglied des Sportbundes Pfalz. Weitere Hochschullehrer können in das Auswahlkomitee berufen werden. Das Komitee wählt einen Vorsitzenden aus seinen Reihen.
  • Der Wissenschaftspreis wird im Rahmen einer Feierstunde verliehen.

Der Preis wird 2020 zum zweiten Mal vergeben. Der Einsendeschluss hierfür ist bereits verstrichen. Termine für die Vergabe 2022 finden Sie demnächst hier.

Die Preisträger des Wissenschaftspreises 2018
Die Preisträger des Wissenschaftspreises 2018