Die "Sterne des Sports"

Sport­vereine sor­gen jahr­ein jahr­aus für att­rak­tive Sport- und Freizeit­ange­bote, für aus­reichend Bewe­gung und sie leis­ten einen gro­ßen gesell­schaft­lichen Bei­trag bei­spiels­weise im Be­reich der Inte­gra­tion und der Inklu­sion. Dieses viel­fäl­tige Enga­gement beloh­nen die Volksbanken und Raiffeisenbanken zu­sammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund mit den Sternen des Sports.

Die Ster­ne des Sports wer­den auf drei Ebe­nen verge­ben. Auf der loka­len, der bron­zenen Ebe­ne, wer­den Ver­eine direkt von ihrer Volks- und Raiffeisen­banken ausge­zeichnet. Die jewei­ligen Sie­ger kommen wei­ter auf die „silber­ne“ Landes­ebene, wo die Preisverlei­hung von den Landes­sport­bün­den und den regio­nalen Genos­senschafts­verbün­den ausge­richtet wird. Der Sie­ger aus den Län­dern ist dann auto­matisch quali­fiziert für die Verga­be des Golde­nen Sterns auf Bun­des­ebene.

Hier sehen Sie welche pfälzischen Vereine in diesem Jahr bereits von den VR-Banken ausgezeichnet wurden:

Volksbank Alzey-Worms

Logo VR-Bank Alzey-Worms

Landespreise für das wertvolle Engagement von Sportvereinen von den Volksbanken Raiffeisenbanken

Der Turnverein 1863 Worms-Leiselheim und die Spielvereinigung Gauersheim sind mit ihren Projekten „Bewegung gegen Krebs“ und „Neuer Sport- und Spielepark für Gauersheim und die umliegenden Gemeinden“ beim diesjährigen Wettbewerb „Sterne des Sports“ in Silber für Rheinland-Pfalz von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes am vergangenen Donnerstagabend im Festsaal der Staatskanzlei in Mainz für ihre wertvollen Initiativen ausgezeichnet worden.
Eingereicht wurden beide Initiativen über die Volksbank Alzey-Worms und ihre Niederlassung VR-Bank Mainz. Monika Schlau, Marketingleiterin in der Bank, überreichte die mit jeweils 500 Euro dotierten Förderpreise des „Großen Stern des Sports“ in Silber gemeinsam mit dem für den Sport zuständigen Staatssekretär Randolf Stich, Barbara Bug-Naumann, Generalbevollmächtigte der Mainzer Volksbank, als Vertreterin der genossenschaftlichen Bankengruppe in Rheinland-Pfalz, und Jochen Borchert, kommissarischer Präsident des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB). Sie nahmen zusammen die Ehrungen vor. 
Mit einer wertvollen Initiative in der Nordpfalz bestach die Spielvereinigung Gauersheim, die den „Neuen Sport- und Spielepark für Gauersheim und die umliegenden Gemeinden“ vorstellte. Besonders beachtenswert ist, dass die in Eigenregie neu gebaute Sportanlage für Jung und Alt unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft für jedermann geöffnet ist. Gesundheit für alle steht bei dieser Maßnahme im Vordergrund. Das nachhaltige Engagement im unermüdlichen Einsatz der Vereine für die Gesellschaft überzeugte nicht nur die Jury auf der Bronze-Ebene. Auch die Landesjury kürte die Maßnahmen des TV Leiselheim und der Spielvereinigung Gauersheim, die das Siegerpodest knapp verfehlt haben, mit einem Preisgeld von 500 Euro an die Vereinskassen, das die Vorsitzenden Oliver Veit und Kai Steuerwald entgegennahmen.
Insgesamt wurden sechs rheinland-pfälzische Vereine ausgezeichnet.

Monika Schlau zeigte sich beeindruckt und sieht die fünf Siegervereine als Vorbilder für andere Vereine, denn sie zeigten, was man mit den genossenschaftlichen Werten Selbstverantwortung und Selbsthilfe vor Ort erreichen kann. „Es ist imponierend, wie vielfältig und intensiv das soziale Engagement von Sportvereinen in Deutschland ist. Als regional verankerte genossenschaftliche Bank unterstützen wir mit den ‚Sternen des Sports’ sehr gerne diese Form des bürgerschaftlichen Engagements vor Ort.“
146 rheinland-pfälzische Vereine haben sich 2019 um die „Sterne des Sports“ beworben. Alle Nominierten für die „Sterne des Sports“ in Silber sind Preisträger des „Großen Stern des Sports“ in Bronze und haben sich im Sommer über einen Sieg auf lokaler Ebene für den Wettbewerb auf Landesebene qualifiziert.
Der SV 1929 Lohrheim wird Rheinland-Pfalz bei der Verleihung der „Sterne des Sports“ in Gold vertreten. Auf Bundesebene kämpft der Gewinner dann um Gold, womit eine Prämie von 10.000 Euro verbunden ist. Die Sterne in Gold werden am 21. Januar 2020 von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin verliehen.

Sterne des Sports in Silber  –  Preisträger Rheinland-Pfalz
1. Platz (2.500 Euro):
SV 1929 e.V. Lohrheim, ausgezeichnet  für das Projekt „BewegungsArt 4.0 - Sport und Kultur. Neue jugendkulturelle Bewegungs- und Ausdrucksformen“
2. Platz (1.500 Euro):
TV Eintracht 1862 Cochem e.V., ausgezeichnet  für das Projekt „Mondlauf ist Teamgeist - gemeinsam mehr bewegen“
3. Platz (1.000 Euro):
Verein für Herzsport und Bewegungstherapie Trier e.V., ausgezeichnet  für das Projekt „Integration durch Prävention“
Förderpreis (500 Euro):
TV 1863 Worms-Leiselheim e.V., ausgezeichnet  für das Projekt „Bounce against cancer - Bewegung gegen Krebs“
Förderpreis (500 Euro):
Spielvereinigung Gauersheim e.V., ausgezeichnet  für das Projekt „Errichtung eines Sport- und Spieleparks“
Förderpreis (500 Euro):
LG Pronsfeld-Lünebach 1984 e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Dir gehört mein Herz“

Alle Sieger vereint

VR-Bank Südpfalz

VR-Bank Südpfalz

Die VR Bank Südpfalz wählte folgende Vereine für die Auszeichnungen aus:

Gewinner des Bronzenen Stern: Tennisclub Jockgrim (1.500 € Geldprämie)

2. Sieger:  Turn- und Sportverein Kandel
3. Sieger:  Tennisclub Grün-Weiß Edenkoben & Turnverein Ottersheim

Siegerbild der Auszeichnung durch die VR-Bank Südpfalz

VR-Bank Südwestpfalz

Logo VR-Bank Südwestpfalz

Die Fachjury der VR-Bank Südwestpfalz wählte folgende Vereine für die Auszeichnungen aus:

Gewinner des Bronzenen Stern: TV Rammelsbach (1.000 € Geldprämie)

Weitere Sieger:
VB Zweibrücken
VT Zweibrücken
LAZ Zweibrücken
SV Erlenbrunn

Angelsportverein Eppenbrunn
Handballverein Waldmohr
    (jeweils 250 € Geldprämie)

Siegerbild der auszeichnung durch die VR-Bank Südwestpfalz