Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen aus dem aktuellen Jahr:

Jürgen Gundacker ist neuer Sportkreisvorsitzender im Kreis Südwestpfalz

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 13. Februar 2020

Jürgen Gundacker ist neuer Sportkreisvorsitzender im Kreis Südwestpfalz
Sven Greiner jetzt Stellvertreter – Jeremy Lang ist neuer Sportkreisjugendleiter – Schreiner und Vollmar traten nicht mehr an

23 Vereine kamen gestern Abend zur Sportkreistagung bei der SG Thaleischweiler-Fröschen, um die ehrenamtlichen Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz für den Kreis Südwestpfalz neu zu wählen. Und es gab einige Änderungen in der Zusammensetzung des Trios, das wichtige Aufgaben für den Sportbund Pfalz übernimmt.
Zum neuen Sportkreisvorsitzenden gewählt wurde Jürgen Gundacker aus Contwig, der noch bis zum 30. Mai Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land ist. Sein Vorgänger Gerhard Schreiner, der 30 Jahre Sportkreisvorsitzender war, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Genauso trat Ralf Vollmar aus Mauschbach, der seit 2004 als stellvertretender Sportkreisvorsitzender fungierte, nicht mehr an. In sein Amt gewählt wurde gestern Abend Sven Greiner (Dahn), der zuvor bereits – ebenfalls seit 2004 – als Sportkreisjugendleiter für den Sportbund aktiv war. Neu gewählt wurde daraufhin der Sportkreisjugendleiter: Er heißt jetzt Jeremy Lang (Bottenbach), ist 29 Jahre alt und vom Ringer-Sport-Club (RSC) Pirmasens-Fehrbach.
Vor den Wahlen ging Sportkreisvorsitzender Gerhard Schreiner ausführlich auf seine Aufgaben und Termine in den vier Jahren seiner letzten Amtsperiode ein. Er zog eine positive Bilanz, die auch Sportbund Pfalz-Vizepräsident Hartmut Emrich lobte: „Gerhard Schreiner hat den Sportbund Pfalz im Kreis Südwestpfalz in vorbildlicher Weise vertreten und war ein äußert zuverlässiger Sportkamerad und ehrenamtlicher Mitarbeiter. Seine verbindliche Art werden wir vermissen.“ Emrich wünschte dem neu gewählten Sportkreistrio für die nächsten vier Jahre viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle des Sportbundes in Kaiserslautern.

Hintergrund Sportkreismitarbeiter
Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz sind wichtige Repräsentanten sowohl bei Vereinen als auch bei kommunalen Stellen. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden alle vier Jahre auf den Sportkreistagungen von den Vereinsvertretern gewählt. In den 16 Sportkreisen der Pfalz, die identisch sind mit den Kreisen und kreisfreien Städten, gibt es jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Ihre Aufgaben sind vielfältig. Sportkreismitarbeiter*innen vertreten den Sportbund Pfalz offiziell bei Vereinsjubiläen, Sportveranstaltungen und anderen Aktivitäten im Sportkreis. Sie führen Sportbund-Ehrungen im Verein durch, sind Vermittler bei Meinungsverschiedenheiten und nehmen Vereinsprüfungen hinsichtlich der ordnungsgemäßen Verwendung von Übungsleitermitteln und der korrekten Mitgliedermeldung vor. Darüber hinaus informieren sie über die Serviceleistungen des Sportbundes Pfalz und vertreten den organisierten Sport in kommunalen Gremien wie beispielsweise dem Sportstättenbeirat. Die Sportkreismitarbeiter*innen begutachten auch geplante Baumaßnahmen der Vereine hinsichtlich der Förderung durch den Sportbund Pfalz.

Foto Von links: Ralf Vollmar, Gerhard Schreiner, Jürgen Gundacker, Jeremy Lang, Hartmut Emrich. Es fehlt Sven Greiner, der krankheitsbedingt fehlte. Foto: Sportbund Pfalz

Das Foto ist zur kostenfreien Veröffentlichung freigegeben.

Kontakt:
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
T 0631.34112-35

Sportkreistagung Ludwigshafen: Bewährtes Trio für den Sport bleibt an der Spitze

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 12. Februar 2020

Bewährtes Trio für den Sport bleibt an der Spitze: Winfried Ringwald, Stefan Eckl und Ralf Kissel wurden gestern als Sportkreismitarbeiter in Ludwigshafen wiedergewählt

27 Vereine kamen gestern Abend zur Sportkreistagung beim ESV Ludwigshafen, um die ehrenamtlichen Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz für die Stadt Ludwigshafen neu zu wählen. Man setzte auf das altbewährte Trio: Winfried Ringwald als Sportkreisvorsitzender, Stefan Eckl als sein Stellvertreter und Ralf Kissel als Sportkreisjugendleiter wurden jeweils einstimmig wiedergewählt. Ein eindeutiger Vertrauensbeweis.
Auch Jutta Steinruck, die Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen weiß um die wertvolle Arbeit der Sportkreismitarbeiter. Trotz eines eng getakteten Terminplans kam sie mit ihrem Sportamtsleiter Thomas Gerling zum ESV, um Grußworte des Danks an die Vereinsvertreter und die Sportkreismitarbeiter zu überbringen. In seinem Bericht ging der alte und neue Sportkreisvorsitzende Winfried Ringwald (Ludwigshafener Ruderverein 1878) auf die aktuelle Sportsituation in Ludwigshafen ein: „Wir haben derzeit 145 Sportvereine mit 42.294 Mitgliedern; fast ein Viertel der Einwohner Ludwigshafens ist sportlich in den Vereinen aktiv. Das ist ein guter Schnitt und das Angebot, das unsere Vereine anbieten ist vielfältig.“ Ringwald verwies auf die wichtige Zusammenarbeit mit dem Sportbund Pfalz: „In den letzten vier Jahren wurden für die Sportvereine in Ludwigshafen über 330.000 Euro vom Sportbund für Baumaßnahmen an Vereinsanlagen ausgezahlt. Die Sportjugend Pfalz förderte mehrtägige Maßnahmen im Jugendbereich mit fast 8.500 Euro im Zeitraum von 2017-2019.“ Sportkreisjugendleiter Ralf Kissel (Schachklub Ludwigshafen) lobte die gute Zusammenarbeit mit der Sportjugend Pfalz und animierte die Vereine die Angebote im Jugendbereich zu nutzen. Kissel wurde Ende 2017 kommissarischer Sportkreisjugendleiter für den 2016 gewählten Thorsten Michael Schulz, der damals sein Amt niedergelegt hatte.

Hintergrund Sportkreismitarbeiter
Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz sind wichtige Repräsentanten sowohl bei Vereinen als auch bei kommunalen Stellen. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden alle vier Jahre auf den Sportkreistagungen von den Vereinsvertretern gewählt. In den 16 Sportkreisen der Pfalz, die identisch sind mit den Kreisen und kreisfreien Städten, gibt es jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Ihre Aufgaben sind vielfältig. Sportkreismitarbeiter*innen vertreten den Sportbund Pfalz offiziell bei Vereinsjubiläen, Sportveranstaltungen und anderen Aktivitäten im Sportkreis. Sie führen Sportbund-Ehrungen im Verein durch, sind Vermittler bei Meinungsverschiedenheiten und nehmen Vereinsprüfungen hinsichtlich der ordnungsgemäßen Verwendung von Übungsleitermitteln und der korrekten Mitgliedermeldung vor. Darüber hinaus informieren sie über die Serviceleistungen des Sportbundes Pfalz und vertreten den organisierten Sport in kommunalen Gremien wie beispielsweise dem Sportstättenbeirat. Die Sportkreismitarbeiter*innen begutachten auch geplante Baumaßnahmen der Vereine hinsichtlich der Förderung durch den Sportbund Pfalz.

Foto Von links: Stefan Eckl, Winfried Ringwald, Elke Rottmüller (Präsidentin Sportbund Pfalz), Ulla Walther-Thiedig (Beauftragte für das Deutsche Sportabzeichen) und Ralf Kissel. Foto: Sportbund Pfalz

Das Foto ist zur kostenfreien Veröffentlichung freigegeben.

Kontakt:
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
T 0631.34112-35

Reiner Wolf bleibt Sportkreisvorsitzender in Frankenthal - Martin Schuff und Kai Brandt neu im Amt

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 06. Februar 2020

Reiner Wolf bleibt Sportkreisvorsitzender in Frankenthal – Martin Schuff und Kai Brandt neu im Amt

Reiner Wolf geht in seine sechste Amtsperiode als Sportkreisvorsitzender in Frankenthal. Gestern Abend wurde er einstimmig von 24 anwesenden Vereinen auf der Sportkreistagung beim VfR Frankenthal in seiner Funktion bestätigt. Neu gewählt wurden Martin Schuff von der TG Frankenthal als stellvertretender Sportkreisvorsitzender sowie Kai Brandt vom TSV Eppstein als Sportkreisjugendleiter.
24 von insgesamt 51 Sportvereinen der Stadt Frankenthal kamen gestern zur zweiten Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz im Jahr 2020. Insgesamt finden dieses Jahr sechzehn Tagungen in der gesamten Pfalz statt, bei denen die Neuwahlen der Sportkreismitarbeiter*innen im Mittelpunkt stehen. Sportbund-Vizepräsident Walter Benz begrüßte die Teilnehmenden und freute sich auch über das Grußwort von Oberbürgermeister Martin Hebich. Reiner Wolf, seit dem Jahr 2000 für den Sportbund Pfalz als Sportkreisvorsitzender aktiv, wurde von den Vereinsvertretern einstimmig wiedergewählt. Er kennt die Befindlichkeiten, Sorgen und Nöte, aber auch die Stärken der Sportvereine der Stadt, war er doch beruflich lange Jahre auch stellvertretender Leiter des städtischen Sportamts und zuständig auch für das Strandbad. Sein bisheriger Stellvertreter Norbert Stollberg, seit 2004 im Amt, unterlag in einer geheimen Wahl Martin Schuff, dem 1. Vorsitzenden der TG 1846 Frankenthal. Ebenso neu gewählt wurde Kai Brandt vom TSV Eppstein, der einstimmig in das Amt des Sportkreisjugendleiters gewählt wurde. Er folgte Serap Yilmaz (VT Frankenthal), die nicht mehr kandidierte.

Hintergrund Sportkreismitarbeiter
Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz sind wichtige Repräsentanten sowohl bei Vereinen als auch bei kommunalen Stellen. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden alle vier Jahre auf den Sportkreistagungen von den Vereinsvertretern gewählt. In den 16 Sportkreisen der Pfalz, die identisch sind mit den Kreisen und kreisfreien Städten, gibt es jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Ihre Aufgaben sind vielfältig. Sportkreismitarbeiter*innen vertreten den Sportbund Pfalz offiziell bei Vereinsjubiläen, Sportveranstaltungen und anderen Aktivitäten im Sportkreis. Sie führen Sportbund-Ehrungen im Verein durch, sind Vermittler bei Meinungsverschiedenheiten und nehmen Vereinsprüfungen hinsichtlich der ordnungsgemäßen Verwendung von Übungsleitermitteln und der korrekten Mitgliedermeldung vor. Darüber hinaus informieren sie über die Serviceleistungen des Sportbundes Pfalz und vertreten den organisierten Sport in kommunalen Gremien wie beispielsweise dem Sportstättenbeirat. Die Sportkreismitarbeiter*innen begutachten auch geplante Baumaßnahmen der Vereine hinsichtlich der Förderung durch den Sportbund Pfalz.

Foto Von links: Walter Benz (Vizepräsident Sportbund Pfalz), Martin Schuff (Stellv. Sportkreisvorsitzender), Reiner Wolf (Sportkreisvorsitzender), Hans-Jürgen Mohr (Sportabzeichen-Beauftragter), Kai Brandt (Sportkreisjugendleiter). Foto: Sportbund Pfalz

Das Foto ist zur kostenfreien Veröffentlichung freigegeben.

Kontakt:
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
T 0631.34112-35

12. Februar: Tagung des Sportkreises Südwestpfalz in Thaleischweiler-Fröschen

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung/-einladung vom 04. Februar 2020

Tagung des Sportkreises Südwestpfalz mit Neuwahlen
Sportkreismitarbeiter*innen werden am 12. Februar neu gewählt – Zentrales Referat gibt Tipps für die Zukunftsgestaltung der Vereine

2020 werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Sportbundes Pfalz in den Sportkreisen neu gewählt. Die vierte der insgesamt 16 Sportkreistagungen findet am 12. Februar in Thaleischweiler-Fröschen statt. Die Vereine wählen hier die Sportkreismitarbeiter*innen des Sportkreises Südwestpfalz für vier Jahre. Im Rahmen der Tagungen bietet der Sportbund auch ein zentrales Referat an, das sich mit Zukunftsfragen der Sportvereine auseinandersetzt.
Bei den insgesamt 16 Sportkreistagungen des Sportbundes Pfalz, die satzungsgemäß alle 4 Jahre stattfinden, stehen die Wahlen der drei Sportkreismitarbeiter*innen durch die anwesenden Vereinsvertreter*innen an. Es gibt jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Die beiden letztgenannten Ämter können auch in Personalunion wahrgenommen werden. Alle Mitgliedsvereine des Sportbundes Pfalz im Sportkreis Südwestpfalz wurden bereits schriftlich eingeladen. Im Rahmen der Tagungen bietet der Sportbund ein einführendes Referat an, Thema: „Wie kann ich die Zukunft meines Vereins gestalten und sichern?“

Die Sportkreismitarbeiter*innen bilden das „Scharnier“ zwischen den Sportvereinen im jeweiligen Sportkreis und der Geschäftsstelle des Sportbundes Pfalz. Sie nehmen wichtige Aufgaben, zum Beispiel im Bereich des Sportstättenbaus wahr. Sportkreismitarbeiter*innen sind aber auch die Vertretung für den Sportbund in kommunalen Gremien und repräsentieren den Dachverband bei Vereinsveranstaltungen. Die Sportkreisvorsitzenden haben Sitz und Stimme im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz und können dadurch den Kurs der pfälzischen Dachorganisation von der Basis aus mitbestimmen.

Als Sportkreismitarbeiter im Sportkreis Südwestpfalz sind derzeit im Amt:
Gerhard Schreiner, Sportkreisvorsitzender,
Ralf Vollmar, stellv. Sportkreisvorsitzender und
Sven Greiner, Sportkreisjugendleiter.

Die Tagung des Sportbundes Pfalz des Sportkreises Südwestpfalz findet am Mittwoch,
dem 12. Februar um 19.00 Uhr bei der SG Thaleischweiler-Fröschen, Auf der Platte, 66987 Thaleischweiler-Fröschen, statt.

Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Bitte teilen Sie mir mit, wen wir aus Ihrer Redaktion begrüßen dürfen.

Kontakt
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing
T 0631.34112-35

11. Februar: Tagung des Sportkreises Ludwigshafen mit Neuwahlen

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung/-einladung vom 04. Februar 2020

Tagung des Sportkreises Ludwigshafen mit Neuwahlen
Sportkreismitarbeiter*innen werden am 11. Februar neu gewählt – Zentrales Referat gibt Tipps für die Zukunftsgestaltung der Vereine

2020 werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Sportbundes Pfalz in den Sportkreisen neu gewählt. Die dritte der insgesamt 16 Sportkreistagungen findet am 11. Februar in Ludwigshafen statt. Die Vereine wählen hier die Sportkreismitarbeiter*innen der Stadt Ludwigshafen für vier Jahre. Im Rahmen der Tagungen bietet der Sportbund auch ein zentrales Referat an, das sich mit Zukunftsfragen der Sportvereine auseinandersetzt.
Bei den insgesamt 16 Sportkreistagungen des Sportbundes Pfalz, die satzungsgemäß alle 4 Jahre stattfinden, stehen die Wahlen der drei Sportkreismitarbeiter*innen durch die anwesenden Vereinsvertreter*innen an. Es gibt jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Die beiden letztgenannten Ämter können auch in Personalunion wahrgenommen werden. Alle Mitgliedsvereine des Sportbundes Pfalz im Sportkreis Ludwigshafen wurden bereits schriftlich eingeladen. Im Rahmen der Tagungen bietet der Sportbund ein einführendes Referat an, Thema: „Wie kann ich die Zukunft meines Vereins gestalten und sichern?“

Die Sportkreismitarbeiter*innen bilden das „Scharnier“ zwischen den Sportvereinen im jeweiligen Sportkreis und der Geschäftsstelle des Sportbundes Pfalz. Sie nehmen wichtige Aufgaben, zum Beispiel im Bereich des Sportstättenbaus wahr. Sportkreismitarbeiter*innen sind aber auch die Vertretung für den Sportbund in kommunalen Gremien und repräsentieren den Dachverband bei Vereinsveranstaltungen. Die Sportkreisvorsitzenden haben Sitz und Stimme im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz und können dadurch den Kurs der pfälzischen Dachorganisation von der Basis aus mitbestimmen.

Als Sportkreismitarbeiter in Ludwigshafen sind derzeit im Amt:
Winfried Ringwald, Sportkreisvorsitzender,
Stefan Eckl, stellv. Sportkreisvorsitzender und
Ralf Kissel, Sportkreisjugendleiter.

Die Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz in Ludwigshafen findet am Dienstag,
dem 11. Februar um 19.00 Uhr beim ESV Ludwigshafen, Oskar-Vongerichten-Straße 7, 67061 Ludwigshafen, statt.

Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Bitte teilen Sie mir mit, wen wir aus Ihrer Redaktion begrüßen dürfen.

Kontakt
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing
T 0631.34112-35

Udo Lackmann ist neuer Sportkreisvorsitzender in Kaiserslautern

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 03. Februar 2020

Udo Lackmann ist neuer Sportkreisvorsitzender in Kaiserslautern – Hubertus Gramowski und Sergio da Costa Pinto wurden wiedergewählt

Udo Lackmann vom TuS Erfenbach wurde am 30. Januar in den Räumen der Sportbund Pfalz-Zentrale in Kaiserslautern neu ins Amt des Sportkreisvorsitzenden der Stadt Kaiserslautern gewählt. Er folgte dem langjährigen Amtsinhaber Heinz Borngesser, der sich nicht mehr zur Wahl stellte und aus Gesundheitsgründen bei der Sitzung nicht anwesend sein konnte. Wiedergewählt wurden Hubertus Gramowski vom Badminton Verein Kaiserslautern als Stellvertreter und Sergio da Costa Pinto vom TC Caesarpark als Sportkreisjugendleiter. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.
13 von insgesamt 102 Sportvereinen der Stadt Kaiserslautern kamen zur ersten Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz im Jahr 2020. Insgesamt finden dieses Jahr sechzehn Tagungen in der gesamten Pfalz statt. Sportbund-Präsidentin Elke Rottmüller begrüßte die Teilnehmenden und verlas den schriftlichen Bericht des Sportkreisvorsitzenden Heinz Borngesser. Der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Hubertus Gramowski und Sportkreisjugendleiter Sergio da Costa Pinto ergänzten den Bericht und blickten auf markante Ereignisse im Sportkreis Kaiserslautern-Stadt zurück. Die Amtszeit für die Sportkreismitarbeiter beträgt vier Jahre. Die anschließenden Wahlen erfolgten alle einstimmig.
Der neue Sportkreisvorsitzende Udo Lackmann war von 1991 bis 1997 stellvertretender Vorsitzender und von 1997-2014 erster Vorsitzender des TuS Erfenbach. Zuvor war er seit 1978 im Verein Kinder- und Jugendturnwart sowie Abteilungsleiter Turnen und Oberturnwart. 2014 wurde er mit der Ehrennadel des Sportbundes Pfalz in Gold ausgezeichnet. Mit dem Vorsitz des Sportkreises führt er erstmals ein Amt für den Sportbund Pfalz aus.
Heinz Borngesser vom 1. TC Mölschbach darf man getrost als Urgestein der Kaiserslauterer Sportszene bezeichnen. 16 Jahre lang war er Sportkreisvorsitzender in Kaiserslautern, seit 2006 Mitglied im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz, dem zweithöchsten Gremium des pfälzischen Dachverbandes. Von 1986 bis 1995 war Borngesser im Vorstand des Sportjugend Pfalz. In seinem Tennisclub Mölschbach war er seit 1987 in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich engagiert.

Hintergrund Sportkreismitarbeiter
Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz sind wichtige Repräsentanten sowohl bei Vereinen als auch bei kommunalen Stellen. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden alle vier Jahre auf den Sportkreistagungen von den Vereinsvertretern gewählt. In den 16 Sportkreisen der Pfalz, die identisch sind mit den Kreisen und kreisfreien Städten, gibt es jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Ihre Aufgaben sind vielfältig. Sportkreismitarbeiter*innen vertreten den Sportbund Pfalz offiziell bei Vereinsjubiläen, Sportveranstaltungen und anderen Aktivitäten im Sportkreis. Sie führen Sportbund-Ehrungen im Verein durch, sind Vermittler bei Meinungsverschiedenheiten und nehmen Vereinsprüfungen hinsichtlich der ordnungsgemäßen Verwendung von Übungsleitermitteln und der korrekten Mitgliedermeldung vor. Darüber hinaus informieren sie über die Serviceleistungen des Sportbundes Pfalz und vertreten den organisierten Sport in kommunalen Gremien wie beispielsweise dem Sportstättenbeirat. Die Sportkreismitarbeiter*innen begutachten auch geplante Baumaßnahmen der Vereine hinsichtlich der Förderung durch den Sportbund Pfalz.

Foto Von links: Udo Lackmann, Sergio da Costa Pinto, Hubertus Gramowski. Foto: Sportbund Pfalz
Das Foto ist zur kostenfreien Veröffentlichung freigegeben. 

Kontakt:
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
T 0631.34112-35

Positive Signale für den Sport: Sportbund Pfalz hofft auf Trendwende in der Sportförderung und stellt Jahresprogramm und neue Homepage vor

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 29. Januar 2020

Nach dem Jubiläumsjahr 2019 widmet sich der Sportbund Pfalz in diesem Jahr einmal mehr seinen Kernaufgaben. Der Dachverband des pfälzischen Sports mit derzeit 2.063 Mitgliedsvereinen in 60 Fachverbänden stellte heute in Kaiserslautern sein Jahresprogramm 2020 vor und hatte erfreuliche Nachrichten: „Es freut uns, dass wir im Land Rheinland-Pfalz mit einer Trendwende in der Sportförderung rechnen können“, sagte Präsidentin Elke Rottmüller.
„Es gibt von Seiten des Landes positive Signale für die Grundfinanzierung des Sports hinsichtlich des Haushaltes 2021“, so Rottmüller weiter. Mehr könne man aber noch nicht sagen, da weitere Arbeitsgespräche anstünden. „Die Sportbünde des Landes haben aber in den letzten Monaten klar gemacht, dass das jahrelange Geradeausfahren des Landes hinsichtlich der Sportförderung eindeutig ein Abwärtstrend ist.“ Auch über die erfreuliche Entwicklung hinsichtlich des Neubaus einer Mehrzweckhalle am Standort Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern zeigte sich die Sportbund-Chefin erfreut.
Zum Kerngeschäft des Sportbundes zählen in diesem Jahr die 16 Sportkreistagungen, satzungsgemäße Veranstaltungen, die alle vier Jahre durchgeführt werden. „Hier werden unsere ehrenamtlichen Sportkreismitarbeiterinnen und -mitarbeiter neu gewählt. Sie sind wichtig für unsere Arbeit in den jeweiligen Sportkreisen“, so Sportbund-Geschäftsführer Martin Schwarzweller, „denn häufig sind sie unsere Verbindungspersonen zu den Sportvereinen vor Ort. Sie nehmen im Bereich des Sportstättenbaus wichtige Aufgaben wahr und sind auch Sportbund-Vertreter in kommunalen Gremien und bei Vereinsveranstaltungen.“
Ein Sportbund-Highlight im ersten Halbjahr ist die Fachmesse „Spobau“ am 26. März in Edenkoben. Sie widmet sich bereits zum sechsten Mal dem großen Thema Sportstätten- und Freizeitanlagenbau. „Die Modernisierung der Vereinsanlagen und der wirtschaftlich effiziente Betrieb sind Themen, die unsere Vereine interessieren. Die Spobau soll dabei helfen, sich über den neusten Stand zu informieren“, erklärt Schwarzweller. Über 30 Fachfirmen sowie zwanzig Fachvorträge bilden das Grundgerüst der Sportbund-Fachmesse.
Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio stehen bei der Sportjugend Pfalz ganz oben auf der Agenda. Denn nach München 1972, Barcelona 1992, Athen 2004 und London 2012 führt die Sportjugend Pfalz ihr Olympisches Jugendlager dieses Jahr in Japan durch. 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und vier Betreuer beziehen vom 29.07 bis 13.08. ihr Quartier in der Stadt Ome, einer kleinen Metropole etwa 60 Bahn-Minuten vom Zentrum Tokios entfernt. Das Olympialager ist in erster Linie eine internationale Jugendbegegnung, die Sportjugend Pfalz trifft vor Ort Jugendliche gleichen Alters und es gibt viele gemeinsame Programmpunkte. Neben dem Besuch der olympischen Wettkämpfe (Beach-Volleyball, Turmspringen, Gewichtheben, Ringen, Hockey und Leichtathletik) steht das Kennenlernen und Erleben von Land, Leuten und Kultur im Mittelpunkt.

Auf dem Sommerfest des Sportbundes am 2. Juli in Kaiserslautern, das unter dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles!“ steht, werden die Teilnehmer des Olympialagers offiziell verabschiedet.

Seit Anfang dieser Woche präsentiert sich der Sportbund Pfalz im Internet unter www.sportbund-pfalz.de mit einer neuen Homepage. „Uns war es wichtig die Seite in einem frischen und zeitgemäßen Layout zu präsentieren und den Aufbau der Seite mehr aus der Sicht der Vereinsmitglieder zu strukturieren“, sagte Finja Coerdt, die beim Sportbund im Bereich Marketing die Social-Media-Kanäle und den Online-Auftritt betreut. In den kommenden Wochen wird auch die Seite der Sportjugend Pfalz www.sportjugend-pfalz.de angepasst.

 

Kontakt
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing
T 0631.34112-35

 

Tagung des Sportkreises Frankenthal mit Neuwahlen am 05. Februar

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung/-einladung vom 28. Januar 2020

Tagung des Sportkreises Frankenthal mit Neuwahlen
Sportkreismitarbeiter*innen werden am 05. Februar neu gewählt – Zentrales Referat gibt Tipps für die Zukunftsgestaltung der Vereine

 2020 werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Sportbundes Pfalz in den Sportkreisen neu gewählt. Die zweite der 16 Sportkreistagungen findet am 05. Februar in Frankenthal statt. Die Vereine wählen hier unter anderem die Sportkreismitarbeiter*innen für vier Jahre. Im Rahmen der Tagungen bietet der Dachverband aber auch ein zentrales Referat an, das sich mit Zukunftsfragen der Sportvereine auseinandersetzt.
Bei den insgesamt 16 Sportkreistagungen des Sportbundes Pfalz, die satzungsgemäß alle 4 Jahre stattfinden, stehen die Wahlen der drei Sportkreismitarbeiter*innen durch die anwesenden Vereinsvertreter*innen an. Es gibt jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Die beiden letztgenannten Ämter können auch in Personalunion wahrgenommen werden. Alle Mitgliedsvereine des Sportbundes Pfalz im Sportkreis Frankenthal wurden bereits schriftlich eingeladen. Im Rahmen der Tagungen bietet der Sportbund ein einführendes Referat an, Thema: „Wie kann ich die Zukunft meines Vereins gestalten und sichern?“

Die Sportkreismitarbeiter*innen bilden das „Scharnier“ zwischen den Sportvereinen im jeweiligen Sportkreis und der Geschäftsstelle des Sportbundes Pfalz. Sie nehmen wichtige Aufgaben, zum Beispiel im Bereich des Sportstättenbaus wahr. Sportkreismitarbeiter*innen sind aber auch die Vertretung für den Sportbund in kommunalen Gremien und repräsentieren den Dachverband bei Vereinsveranstaltungen. Die Sportkreisvorsitzenden haben Sitz und Stimme im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz und können dadurch den Kurs der pfälzischen Dachorganisation von der Basis aus mitbestimmen.

Als Sportkreismitarbeiter in Frankenthal sind derzeit im Amt:
Reiner Wolf (Sportkreisvorsitzender),
Norbert Stolberg (stellv. Sportkreisvorsitzender) und
Serap Yilmaz (Sportkreisjugendleiterin).

Die Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz in Frankenthal findet am Mittwoch, dem 05. Februar um 19.00 Uhr beim VfR Frankenthal, Am Kanal 8, 67227 Frankenthal, statt.

 Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Bitte teilen Sie mir mit, wen wir aus Ihrer Redaktion begrüßen dürfen.

 Kontakt
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing
T 0631.34112-35

Pfalzsport 2020: Jahresprogramm des Sportbundes Pfalz erschienen

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 09. Januar 2020

Nach einem ereignis- und veranstaltungsreichen Jubiläumsjahr 2019, lehnt sich der Sportbund Pfalz auch 2020 nicht zurück. Als Dachverband des pfälzischen Sports mit derzeit 2.063 Mitgliedsvereinen in 60 Fachverbänden, hat er für dieses Jahr erneut ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das jetzt übersichtlich im Jahresprogramm „Pfalzsport 2020“ erschienen ist. Das fast 100 Seiten starke Heft kann kostenlos angefordert werden und steht auch online als Download und als Web-Paper zur Verfügung.
Zentral stehen für den Sportbund Pfalz im ersten Halbjahr die 16 Sportkreistagungen, die alle vier Jahre durchgeführt werden. Hier werden die ehrenamtlichen Sportkreismitarbeiter*innen des Sportbundes neu gewählt: das sind Sportkreisvorsitzende*r, stellv. Sportkreisvorsitzende*r und Sportkreisjugendleiter*in. Dieses ehrenamtliche Trio ist das „Scharnier“ zwischen den Sportvereinen im jeweiligen Sportkreis und der Geschäftsstelle des Sportbundes in Kaiserslautern. Die Sportkreismitarbeiter*innen werden von den Vereinen gewählt, nehmen wichtige Aufgaben beispielsweise im Bereich des Sportstättenbaus wahr, sind Vertreter des Sports in kommunalen Gremien und repräsentieren den Sportbund bei Vereinsveranstaltungen.
Mit der Fachmesse „Spobau“ am 26. März in Edenkoben beim Südwestdeutschen Fußballverband widmet sich der Sportbund bereits zum sechsten Mal dem großen Thema Sportstättenbau. Moderne und zeitgemäße Sportanlagen sind wichtig für das Wohlbefinden und auch für die Sicherheit der
Vereinsmitglieder und können ausschlaggebend sein, für den Eintritt neuer Mitglieder in die Vereine. Die Modernisierung der Vereinsanlagen ist ein immer aktuelles Thema. Die Spobau soll dabei helfen, sich über den neusten Stand zu informieren. Über 30 Fachfirmen sowie zwanzig Fachvorträge bilden das Grundgerüst der Fachmesse. Informative Gespräche und der Austausch mit Experten sind garantiert.
Die Olympischen Spiele 2020 im fernen Tokio sind auch beim Sportbund Pfalz, um genau zu sein – bei seiner Jugendorganisation, der Sportjugend Pfalz – ganz aktuell. Denn nach München 1972, Barcelona 1992, Athen 2004 und London 2012 führt die Sportjugend Pfalz ihr Olympisches Jugendlager dieses Jahr in Japan durch. Erstmals geht es somit über Europas Grenzen hinaus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beziehen ihr Quartier in der der Stadt Ome, eine kleine Metropole etwa 60 Bahn-Minuten vom Zentrum Tokios entfernt. Das Olympialager ist als internationale Jugendbegegnung konzipiert, denn die 35 Teilnehmer*innen der Sportjugend Pfalz treffen vor Ort Jugendliche gleichen Alters. Viele Programmpunkte werden gemeinsam durchgeführt. Neben dem Besuch der olympischen Wettkämpfe steht das Kennenlernen und Erleben von Land, Leuten und im Mittelpunkt. Auf dem Sommerfest des Sportbundes am 2. Juli in Kaiserslautern, das unter dem olympischen Motto „dabei sein ist alles!“ steht, werden die Teilnehmer des Olympialagers offiziell verabschiedet.
Die Bildungsangebote des Sportbundes sind neben dem Sportstättenmanagement seit je her zentrale Serviceleistungen. Wie gewohnt gibt es auch 2020 über 200 Aus- und Fortbildungen, von A wie „Aufsichtspflicht für Übungsleiter“ bis Z wie „Zukunftswerkstatt für Vereine und Verbände“. Etwa 5.000 Teilnehmer besuchen jährlich diese Veranstaltungen. Alle Aus- und Fortbildungsangebote sind in der gedruckten Version des Jahresprogrammes mit Titel, Termin, Ort, Uhrzeit und Kosten aufgeführt. Ausführliche Infos zu den Seminaren sowie die Anmeldungsmöglichkeit findet man online unter www.sportbund-pfalz.de. Das gedruckte
Jahresprogramm kann ab sofort bei genauer Angabe der Postadresse unter
E info@sportbund-pfalz.de angefordert werden.

Foto: Titelbild des Jahresprogramm 2020 zur freien Veröffentlichung

Das Jahresprogramm als PDF heunterladen.

Kontakt
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing
T 0631.34112-35

Tagung des Sportkreises Kaiserslautern-Stadt mit Neuwahlen: Sportkreismitarbeiter*innen werden am 30. Januar neu gewählt - Zentrales Referat gibt Tipps für die Zukunftsgestaltung der Vereine

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 23. Januar 2020

2020 werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Sportbundes Pfalz in den Sportkreisen neu gewählt. Die erste der 16 Sportkreistagungen findet am 30. Januar in Kaiserslautern statt. Die Vereine wählen hier unter anderem die Sportkreismitarbeiter*innen für vier Jahre. Im Rahmen der Tagungen bietet der Dachverband aber auch ein zentrales Referat an, das sich mit Zukunftsfragen der Sportvereine auseinandersetzt.

Bei den insgesamt 16 Sportkreistagungen des Sportbundes Pfalz, die satzungsgemäß alle 4 Jahre stattfinden, stehen die Wahlen der drei Sportkreismitarbeiter*innen durch die anwesenden Vereinsvertreter*innen an. Es gibt jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzende*r, Stellvertreter*in und Jugendleiter*in. Die beiden letztgenannten Ämter können auch in Personalunion wahrgenommen werden. Alle Mitgliedsvereine des Sportbundes Pfalz im Sportkreis „Kaiserslautern-Stadt“ wurden bereits schriftlich eingeladen. Im Rahmen der Tagungen bietet der Sportbund immer ein einführendes Referat an, Thema: „Wie kann ich die Zukunft meines Vereins gestalten und sichern?“

Die Sportkreismitarbeiter*innen bilden das „Scharnier“ zwischen den Sportvereinen im jeweiligen Sportkreis und der Geschäftsstelle des Sportbundes Pfalz. Sie nehmen wichtige Aufgaben, zum Beispiel im Bereich des Sportstättenbaus wahr. Sportkreismitarbeiter*innen sind aber auch die Vertretung für den Sportbund in kommunalen Gremien und repräsentieren den Dachverband bei Vereinsveranstaltungen. Die Sportkreisvorsitzenden haben Sitz und Stimme im Hauptausschuss des Sportbundes Pfalz und können dadurch den Kurs der pfälzischen Dachorganisation von der Basis aus mitbestimmen.

Als Sportkreismitarbeiter in Kaiserslautern sind derzeit im Amt:
Heinz Borngesser (Sportkreisvorsitzender),
Hubertus Gramowski (stellv. Sportkreisvorsitzender) und
Sergio da Costa Pinto (Sportkreisjugendleiter).

Die Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz in Kaiserslautern-Stadt findet am Donnerstag, dem 30. Januar um 19.00 Uhr in der Geschäftsstelle des Sportbundes Pfalz, Paul-Ehrlich-Straße 28 a, 67663 Kaiserslautern, statt.

Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Bitte teilen Sie mir mit, wen wir aus Ihrer Redaktion begrüßen dürfen.

Kontakt
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing
T 0631.34112-35

Erstmals sind Newcomer dabei! Sportbund Pfalz mit 6. Ehrungsmatinée am Samstag in Kaiserslautern

Sperrfrist: Samstag, 25. Januar, 10.00 Uhr

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 21. Januar 2020

Bereits zum sechsten Mal hintereinander startet der Sportbund Pfalz mit seiner Ehrungsmatinée ins neue Jahr. Es ist ein festlicher Auftakt, der den Einsatz der Ehrenamtlichen für den pfälzischen Sport würdigt. Am 25. Januar stehen wieder einmal 25 Personen im Festsaal des Brauhauses der Gartenschau Kaiserslautern im Mittelpunkt. Das Präsidium des Sportbundes Pfalz wird Ehrungen vornehmen, an Ehrungen des letzten Jahres erinnern und freut sich besonders über die Teilnahme des Sportministers.
Roger Lewentz, der Minister des Innern und für Sport kommt zur Ehrungsmatinée nach Kaiserslautern, um den Sport-Obelisk an Elke Laubscher (TV Frankenstein) und Werner Wagner (TuS Friedelsheim) zu verleihen. Die beiden konnten bei der Landesauszeichnung im Oktober letzten Jahres in Mainz nicht teilnehmen. Roger Lewentz freut sich, dass er jetzt doch noch die Gelegenheit hat, dies auf der Ehrungsmatinée des Sportbundes nachholen zu können. Eine schöne Geste! Geehrt werden am Samstag ab 10.00 Uhr weitere Funktionäre der Fachverbände sowie Sportkreismitarbeiter und Partner des pfälzischen Sports. In einer neuen Rubrik werden erstmals auch die „Newcomer des Jahres 2019“ geehrt. Das sind in diesem Jahr vier junge Menschen, die sich schon aktiv in die Vereins- und Verbandsarbeit einbringen und eingebracht haben. Eine Bühne erhalten auch noch einmal bereits im vergangenen Jahr mit unterschiedlichen Ehrungen bedachte Funktionäre.
Für die musikalische Umrahmung der Ehrungsmatinée sorgt das Klarinetten-Ensemble der Kreismusikschule Kaiserslautern unter der Leitung von Wilfried Bernath mit Clara Fitzpatrick (15), Celia Garrido (15) und Marcel Schuler (14). Sportliche Kostproben gibt es vom Pfälzischen Tischtennisverband mit erklärenden Kommentaren des Lehrwarts Achim Krämer und des Präsidenten Heiner Kronemayer.
Die Moderation der Ehrungsmatinée übernimmt Norbert Schied, Präsident des Skiverbandes Pfalz.

1 – Landesehrungen 2019
Der Sportobelisk 2019 wurde am 15. Oktober 2019 in Mainz verliehen. Elke Laubscher (Turnverein Frankenstein) und Werner Wagner (TuS Friedelsheim) konnten nicht anwesend sein. Roger Lewentz, Minister des Innern und für Sport, nimmt die Ehrung vor.

Elke Laubscher (70), Turnverein 1910 Frankenstein
seit 1979 Übungsleiterin
1974–1994 Pressewartin Pfälzer Turnerbund
seit 1981 Sportabzeichen-Prüferin
seit 1986 Vereinsmanagerin
seit 1990 Seniorenbeauftragte Turngau Sickingen
1991–1995 Beisitzerin Vorstand Turngau Sickingen
2004-2014 Präsidiumsmitglied Pfälzer Turnerbund

Werner Wagner (71), TuS 1890 Friedelsheim
von 1971–1979 Kassenwart
seit 1979 1. Vorsitzender

Die Sportplakette des Landes Rheinland-Pfalz erhielten am 15. Oktober 2019 Gerlinde Görgen und Rolf Salinger. Sportbund-Vizepräsident Dr. Ulrich Becker erinnert daran und stellt die Geehrten vor.

Gerlinde Görgen (60), Judo-Sportverein Speyer
1991–2000 Jugendleiterin
1995–2000 Ausschussmitglied
seit 2000 Geschäftsführerin
2005–2014 Vorstandsmitglied Kassenwartin
seit 2014 Vorstandsmitglied Jugend und Soziales
seit 1995 Sportkreisjugendleiterin Speyer

Rolf Salinger (77), Schwimmverein BW Pirmasens
1990–2012 stellv. Sportkreisvorsitzender Pirmasens
seit 2012 Sportkreisvorsitzender Pirmasens
seit 2012 Mitglied Hauptausschuss Sportbund Pfalz
Schwimmverein Blau-Weiß Pirmasens
1981–1988 Vorstandsmitglied
1988–1991 1. Vorsitzender
Südwestdeutscher Schwimmverband
seit 1983 Mitglied im Jugendausschuss

 

2 – Ehrungen Fachverbände
Die Ehrungen nimmt Sportbund-Vizepräsident Walter Benz vor.

Ehrennadel Silber LSB Rheinland-Pfalz an Friedhelm Jakob (68), Ludwigshafen
1988–1990 Jugendleiter Turnverein Edigheim
1990–1997 Abteilungsleiter Handball TV Edigheim
2009–2015 Mitglied Verwaltungsrat FC 09 Speyer
2015–2019 Schriftführer Edigheimer Handballfreunde

Pfälzer Handball-Verband
1993–1999 Mitglied des Verbandsgericht
1999–2008 Vizepräsident Organisation & Entwicklung
2008–2019 Präsident Pfälzer Handballverband
seit 2008 Mitglied Hauptausschuss Sportbund Pfalz
seit 2003 Präsident Jugend-Handball-Förderverein Rheinland-Pfalz

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz an Ermano Olivan (70), Carlsberg
Aikido Verband Rheinland-Pfalz
seit 1996 Mitglied Hauptausschuss Sportbund Pfalz
seit 1996 Vorsitzender Aikido-Verband
seit 2010 Breitensportbeauftragter Aikido-Verband

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz an Norbert Schied (69), Neustadt/Weinstraße
Skiverband Pfalz
seit 1989 Vorsitzender Skiverband
seit 1989 Mitglied Hauptausschuss Sportbund Pfalz

Alfons Fürst (70), Forst, erhielt die Ehrennadel in Gold des Sportbundes Pfalz am 21.11.2019
Skiverband Pfalz
seit 1980 Sportwart des SC Neustadt
seit 1992 Vizepräsident Skiverband Pfalz

 

3 – Ehrungen Sportkreismitarbeiter
Die Ehrungen nimmt Sportbund-Vizepräsident Tristan Werner vor.

Ehrennadel Bronze Sportbund Pfalz an Stefan Eckl (60), Ludwigshafen
seit 2008 stellv. Sportkreisvorsitzender Ludwigshafen

Ehrennadel Bronze LSB Rheinland-Pfalz an Gerlinde Görgen (60), Speyer
seit 1995 Sportkreisjugendleiterin Speyer

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz an Alois Herrmann (75), Hatzenbühl
seit 1991 Sportkreisvorsitzender Germersheim
seit 2006 Mitglied Hauptausschuss Sportbund Pfalz

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz an Wilfried Heske (70), Enkenbach-Alsenborn
seit 1996 Sportkreisvorsitzender Kaiserslautern-Land
seit 2006 Mitglied Hauptausschuss Sportbund Pfalz

Ehrennadel Bronze Sportbund Pfalz an Jürgen Kief (60), Speyer
seit 2004 stellv. Sportkreisvorsitzender Speyer

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz an Reinhard Wolf (70), Frankenthal
seit 2000 Sportkreisvorsitzender Frankenthal
seit 2006 Mitglied Hauptausschuss Sportbund Pfalz

 

4 – Rückblick Ehrungen Sportgeschichte Christian-Löffler-Urkunde
Martin Schwarzweller, Vorsitzender des Vereins Pfälzische Sportgeschichte, stellt die 2019 Geehrten Personen vor.

Die Christian-Löffler-Urkunde wurde am 18. Oktober an Jürgen Fouquet und Hartwig Busch verliehen.

Hartwig Busch (84), Kaiserslautern Archivar der TSG Kaiserslautern

Jürgen Fouquet (78), Schifferstadt Gründer des 1. Deutschen Ringermuseums in Schifferstadt; Gründungsvorsitzender des Vereins zur Pflege der Ringerkultur Schifferstadt, jetzt: Ehrenvorsitzender

 

5 – Ehrungen Partner des Sportbundes Pfalz
Die Ehrung nimmt Sportbund-Präsidentin Elke Rottmüller vor.

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz an Horst Konzok (63), Ludwigshafen, Sportchef der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“.
1977–1979 Volontariat
1979–1992 Redakteur in Pirmasens
1992–1994 Lokalchef in Kirchheimbolanden
1994–2019 Leiter Sportredaktion, Hauptsport
2015–2018 Mitglied im Ausschuss Marketing des Sportbundes Pfalz

Dr. Bernhard Matheis (64), Pirmasens, ehem. Oberbürgermeister Stadt Pirmasens, erhielt die Ehrennadel Gold des Sportbundes Pfalz am 22. März 2019.
In seiner Amtszeit u.a.
Bau des neuen städtischen Stadions (framas Stadion). 2008 Pfälzisches Turnfest in Pirmasens
2016 Turnfest Rheinland-Pfalz in Pirmasens
jährliche Stadtsportlerehrung

 

6 – Ehrungen Newcomer des Jahres 2019
Die Ehrung nimmt Präsidiumsmitglied Stefan Leim vor, Vorsitzender der Sportjugend Pfalz.

Ehrenurkunde „Newcomer des Jahres“ an Steffen Becker (24, Hochspeyer) vom Sportverein Fischbach 1959
seit 2017 2. Vorsitzender
eigenverantwortliche Vertretung des 1. Vorsitzenden von November 2018 bis März 2019
Planung und Durchführung von 2 Vorstandsitzungen
Planung & Durchführung der Beleuchtungsumstellung der Sporthalle
Planung & Durchführungen von Großveranstaltungen
Planung von Weihnachtsfeier
Vereinshomepage

Ehrenurkunde „Newcomer des Jahres“ an Janina Kolbeck (23, Landau) vom SSC Landau
2006–2013 Helferin Schwimmschule
2013–2017 Assistentin Schwimmschule
seit 2017 Leitung Schwimmschule
seit 2018 Trainer Nachwuchs-Wettkampfmannschaft
2012–2017 stellv. Jugendwartin
seit 2017 Jugendwartin

Ehrenurkunde „Newcomer des Jahres“ an Markus Mix (22, Trippstadt) vom Turnverein Trippstadt
Trainer Gerätturnen weiblich Breitensport
Trainer Gerätturnen männlich Leistung
Organisation der Jugendabteilung
Öffentlichkeitsarbeit in den sozialen Medien
Abnahme Sportabzeichen
Turn-Team Sickingen Betreute Altersklasse 9-10 im Leistungssport; 2 Breitensportgruppen 9-16+
Turngau Sickingen Lehrgangsleiter der Trainerausbildung; Organisation & Durchführung von Wettkämpfen; Stützpunkttrainer im GTm
Pfälzer Turnerbund Organisation & Durchführung von Trainingslagern

Ehrenurkunde „Newcomer des Jahres“ an Samuel Soffel (26, Landau) vom TV 1861 Landau
seit 2013 Übungsleiter und Jugendleiter
Organisation Jugendevents

 

7 – Rückblick 2019: Sportbund-Gold-Ehrungen in Vereinen
Die Vorstellung führt Sportbund-Vizepräsident Rainer Bieling durch.

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz, erhalten am 24.08.2019: Otmar Demuth (79, Ludwigshafen) vom Kneippverein 1894 Ludwigshafen
1988–1991 2. Vorsitzender
seit 1991 1. Vorsitzender

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz, erhalten am 30.03.2019: Heinz Leßmeister (80, Börsborn) vom Turn- und Sportverein Börsborn 1958
1958–1961 Schriftführer und Kassenwart
1969–1972 1. Vorsitzender
1972–1974 2. Vorsitzender
1974–1984 1. Vorsitzender
2001–2009 Beisitzer im Vereinsausschuss

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz, erhalten am 01.02.2019: Armin Prokscha (65, Jockgrim) vom Tennisclub 77 Jockgrim
1979–1985 Sportwart
1986–1988 Sportwart
1990–1995 2. Vorsitzender
2009–2019 1. Vorsitzender

Ehrennadel Gold Sportbund Pfalz, erhalten am 10.08.2019: Helmut Steiner (76, Ottersheim) vom Turnverein 1892Ottersheim
1982 – 2019 1. Vorsitzender

 

Kontakt
Asmus Kaufmann, Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
T 0631.34112-35

Sportbund Pfalz: Fortbildungen Sportpraxis

Sportbund Pfalz: Pressemitteilung vom 03. Februar 2020

Sportbund-Fortbildungen

Netzwerk Leistungssport: Wie motiviert man Jugendliche zum Leistungssport??
Geht es um das Erreichen großer Ziele, vor allem im Leistungssport, ist Motivation ein wichtiges Thema. Trainer möchten, dass sich ihre Athleten und Athletinnen motiviert dem Training widmen und mit vollem Elan auf die einzelnen Aufgaben stürzen. Athleten haben den Wunsch mit viel Spaß ihr tägliches Training zu absolvieren. Was auch immer wir tun, wir wollen dahinterstehen und uns einbringen. Motivation ist ein zentraler Erfolgsfaktor, ohne den es nicht geht. Was macht Motivation aus, wie entsteht sie, was sind Motivationskiller? Wie stelle ich als Trainer ein motivierendes Klima her? Innerhalb des Workshops werden Antworten auf diese Fragen erarbeitet.
Referentin: Dr. Claudia Reidick, (Sportpsychologische Betreuerin von Nachwuchsmannschaften & Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachgebiet Sportwissenschaft der TU Kaiserslautern)
Termin: 05. Februar, 18:00-20:15 Uhr
Ort: Edenkoben, SWFV-Sportschule, Villastraße 63
Gebühr: frei

Wellness & Entspannung: Sportmassage – immer locker bleiben!
Den Teilnehmenden werden grundlegende Techniken und Griffe vermittelt, mit denen die Muskulatur auf Training und Wettkampf vorbereitet bzw. nach sportlicher Betätigung entspannt werden kann. Eine derartige Sportmassage dient der Vorbeugung typischer Verletzungen wie Zerrungen bzw. Verspannungen.
Referent: Joachim Pohl (Diplomsportlehrer, Physiotherapeut)
Termin: 08. Februar, 09:00-13:00 Uhr
Ort: Kaiserslautern, Sportbund Pfalz
Gebühr: 15,00 €

Sportmedizin: Kniearthrose – Ursachen, Behandlung und Selbsthilfe
Unter dem Motto „Praxis trifft Sportmedizin“ werden derzeitige Entwicklungen vorgestellt und diskutiert. Thema hier: Kniearthrose – Ursachen, Behandlung und Selbsthilfe. Die Zuhörer haben die Möglichkeit, sich aus erster Hand über aktuelle Erkenntnisse zu informieren.
Referent: Dr. med. Wolfgang Franz (Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie, Sportmedizin, Chefarzt Lutrinaklinik Kaiserslautern)
Termin: 13. Februar, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Kaiserslautern, Sportbund Pfalz
Gebühr: frei

Info
Sportbund Pfalz, Paul-Ehrlich-Straße 28 a
67663Kaiserslautern
T 0631.34112-36
E uel@sportbund-pfalz.de
www.sportbund-pfalz.de

Kontakt
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
T 0631.34112-35

Pressemitteilungen der letzten Jahre finden Sie in unserem Archiv.