Freiwilligendienste im Sport

 

Die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz e.V. ist der Träger für die Freiwilligendienste im Sport in Rheinland-Pfalz. Um Einsatzstellen, Jugendlichen, Vorsitzenden und Schulleitern beratend zur Seite zu stehen, arbeiten für die pfälzische Region zwei Mitarbeiterinnen im Tandem.

Ein Freiwilligendienst kann entweder in Form eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder als Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet werden.

Der Hauptunterschied bei diesen beiden Diensten liegt in der inhaltlichen Arbeit. Während ein FSJler mindestens fünfzig Prozent seiner Arbeitszeit mit Kindern- und Jugendlichen verbringt, absolviert ein BFDler mehr Zeit im Bereich Verwaltungsmanagement. Verschiedene Einsatzstellen und damit verbundene Arbeitsschwerpunkte bieten die Möglichkeit aus einer Vielfalt zu wählen:

FSJ im Sportverein/ -verband

Mögliche Einsatzbereiche:

  • Organisation und Durchführung von Sportturnieren und Sportfesten
  • Anleitung von Kindern und Jugendlichen in einer bestimmten Sportart
  • Gestaltung von Trainingseinheiten mit Kindern und Jugendlichen
  • Verwaltungsaufgaben im Verein
  • Durchführung von Kooperationsangeboten mit Schulen
  • Initiierung neuer Projekte

FSJ in der Ganztagsschule

Mögliche Einsatzbereiche:

  • Hospitation/Unterstützung im Sportunterricht
  • Bewegungsangebote in Pausen und im Ganztagsbereich (AG’s)
  • Veranstaltungen, Projektwochen, Wettkämpfe (organisieren/durchführen/unterstützen)
  • Teilnahme an Ausflügen und Wandertagen

In dieser Informationsbroschüre gibt’s alle wichtigen Informationen speziell zum FSJ zusammengefasst.

BFD im Sportverein/ -verband

Mögliche Einsatzbereiche:

  • sportartspezifische Trainingsleitung
  • Kooperationen mit Schulen
  • Verwaltungstätigkeiten in der Geschäftsstelle
  • Hausmeistertätigkeiten
  • Veranstaltungsorganisation
  • Durchführung von Projekten

Alle Informationen zu einem Freiwilligendienst gernerell liefert die Informationsbroschüre „von A bis Z“ hierzu.

BFD im Spitzensport

Mögliche Einsatzbereiche:

  • Unterstützung der Trainer
  • Organisation
  • Betreuung jüngerer Athleten während Wettkämpfen

Voraussetzung: Kaderzugehörigkeit zu einem A-, B-, C- oder D/C-Kader (olympische Sportarten)
Besonderheit: Die Dienstzeit kann als Trainingszeit genutzt werden

Partner der Freiwilligendienste

Informationen für Freiwillige

 

Die wichtigsten Informationen in Kürze

  • 26 Urlaubstage bei 39 h pro Woche
  • 370 Euro Taschengeld pro Monat
  • 25 Seminartage & zusätzliche freiwillige Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Erwerb der Übungsleiter-C Lizenz Breitensport, Profil: Kinder und Jugendliche
  • Übernahme der Sozialversicherungsleistungen
  • Freiwilligendienstausweis mit vielen Ermäßigungen
  • Anrechnung bei der Auswahl von Studienplätzen
  • Anrechnung als Wartesemester
  • qualifiziertes Zeugnis am Ende
  • Fortzahlung des Kindergeldes

Hier findest du außerdem das Wichtigste auch noch einmal in unserem Flyer zusammengefasst.

  •  

Draufklicken, Einsatzstelle finden & bewerben!

Informationen für Einsatzstellen

 

Voraussetzungen und Aufgaben für Vereine und Verbände

  • Sportverein/-verband ist Mitglied des Landessportbundes Rheinland-Pfalz e.V.
  • Die Einsatzstelle lässt sich über uns, bei der Zentralstelle, anerkennen
  • Der Verein/Verband benennt eine Anleiterperson, der/die für die Freiwilligen während des Einsatzes als direkter Ansprechpartner agiert und die individuellen Lern- und Reflexionsprozesse begleitet
  • Erarbeitung eines Dienstplans/Einsatzplans
  • Vereine/ Verbände haben zwei verschiedene Modelle zur Auswahl:
  • Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport = 375 € pro Monat Selbstbeteiligung (Einsatzstellenbeitrag)
  • Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Sport = 375 € pro Monat Selbstbeteiligung (Einsatzstellenbeitrag)

Der Einsatzstellenbeitrag ist nur dann zu entrichten, wenn die Einsatzstelle besetzt ist, respektive ein Jugendlicher im Verein/ Verband als Freiwilliger tätig ist.

Alle wichtigen Informationen gibt’s außerdem in unserem Flyer.