Die Jugend des TSC Royal Rülzheim erhielt am Mittwoch, dem 28. April, den mit 500 Euro dotierten AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz“. Mit diesem Preis belohnt die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Kooperation mit der Sportjugend Pfalz die engagierte Jugendarbeit der Sportvereine. Der Nachwuchs des TSC widmet sich nicht nur sportlichen Aktivitäten, sondern pflegt die Vereins-Gemeinschaft auch durch viele, über den Tanzsport hinausgehende Aktionen.

Der mit 29 Jahren relativ junge Verein hat sich in Rülzheim und Umgebung mit dem Tanzsport etabliert und ein vielfältiges Angebot entwickelt, das besonders auf die Jugend setzt. Sportlich gesehen sind dabei alle Altersklassen berücksichtigt. „Mit einer 55 Personen starken Schautanzgruppe ab 15 Jahren wurde im vorigen Jahr eine weitere Lücke bei der TSC-Turnierpräsenz gefüllt“, erklärt Caroline Fosselmann-Wolff, Beisitzerin beim TSC.

Aber auch neben dem Wettkampf- und Turnier-Sport bleibt die Vereinsjugend nicht untätig und zeigt Interesse an der gesamten Vereinsorganisation. “Die Planung und Durchführung der eigenen Kinder- und Jugendgala sowie das alle zwei Jahre stattfindende Dance-Camp liegt komplett in jugendlichen Händen”, so die Vorsitzende Manuela Wünschel.

Besonders gefallen hat der Jury um Alexandra Pointner und Volker Brendel von der AOK, dass die Jugendabteilung mit Themen wie Gesundheit, Verletzungsprophylaxe, Erste-Hilfe-Kurse sowie Gewaltprävention einen Blick über den sportlichen Tellerrand hinauswagt. Im Bild v.l.n.r.: Volker Brendel (AOK, Teamleiter Marktservice), Alexandra Pointner (AOK, Leiterin Markt), Peter Conrad (Abteilungsleiter Sportjugend Pfalz), Manuela Wünschel (TSC, Vorsitzende) und Maria Wünschel (TSC, Jugendwartin).