Damit in Zeiten von Corona alle Teilnehmer*innen bei sportlichen Aktivitäten bestmöglich geschützt sind, unterstützt der Sportbund als Dachverband des pfälzischen Sports mit Sitz in Kaiserslautern die Vereine mit einem umfassenden Corona-Service rund um das Vereinsleben. Ganz neu bietet er seinen Vereinen an eine digitale Anwesenheitsliste namens Inscribe zur Kontaktnachverfolgung an.

Abstandsregeln, Maskenpflicht und Hygieneregeln gehören bereits zum Alltag des Sportbundes und seinen Mitgliedern. Mit der neuen digitalen Anwesenheitsliste inscribe werden die Hygienekonzepte jetzt um einen digitalen Bestandteil erweitert – und das sogar im eigenen Branding des Sportbundes. Die digitale Lösung inscribe fungiert als Anwesenheitsliste und bietet den Vereinen im Infektionsfall die Möglichkeit, schnell und einfach potentielle Kontaktpersonen zu identifizieren, um Infektionsketten zu brechen. Das Ganze wird durch individuelle QR-Codes ermöglicht, die jeder Verein für sich erstellen kann. Die QR-Codes werden dann an den Eingangsbereichen der jeweiligen Sportstätten ausgehängt. Besucher*innen können den QR-Code mit Hilfe des eigenen Smartphones und der Kamerafunktion scannen und werden dadurch auf das Registrierungsformular geleitet. Dort werden die persönlichen Daten aufgenommen und datenschutzkonform gespeichert. Personen aus einem Haushalt können sich gemeinsam einchecken, indem weitere Personen dem Formular hinzugefügt werden. Öffentlich ausliegende Listen, Desinfektion von Stiften, händische Sortierung nach Datum und Uhrzeit sowie Aufbewahrung der Dokumente fallen weg durch den Einsatz der digitalen Liste und sparen somit Zeit und Ressourcen.

„Die digitale QR-Code Lösung hilft unseren Vereinen sehr. Sie kann von den Besucher*innen einer Sportanlage oder -veranstaltung ohne Download auf Geräten jeglicher Betriebssysteme genutzt werden. Gerade in diesen herausfordernden Corona-Zeiten ist eine so einfache digitale Lösung eine echte Erleichterung und Bereicherung.“
Martin Schwarzweller, Geschäftsführer Sportbund Pfalz

Beim Verlassen der Sportstätten können sich die Personen auf der digitalen Anwesenheitsliste auschecken. So entstehen genaue Zeitfenster, welche bei der Einschätzung des Ansteckungspotenzials hilfreich sein können. Im Falle einer Infektion kann der Datenschutzbeauftragte des Vereins mit Hilfe eines speziellen Verifizierungsschlüssels die Liste mit Kontaktdaten anwesender Personen an das Gesundheitsamt weiterleiten. Die Daten werden verschlüsselt aufbewahrt, und sind nur mit einem privaten Zugangsschlüssel abrufbar. Nach der vorgeschriebenen Aufbewahrungspflicht von 30 Tagen werden alle Daten automatisiert gelöscht. So reduziert sich der Verwaltungsaufwand für Erhebung und Vernichtung von personenbezogenen Daten auf ein Minimum. Kein anderer, nicht einmal die COCUS AG als Betreiber der digitalen Lösung, hat Zugriff auf die hinterlegten Daten der Personen. Die Nutzung von inscribe ist also datenschutzkonform und schützt die Teilnehmer*innen nicht nur vor Ansteckungspotenzialen durch unbekannte Infektionsketten, sondern auch vor dem Missbrauch der persönlichen Daten.

Hier gelangen Sie zur Webseite, über die Sie sich kostenlos registrieren und Ihre Veranstaltungen anlegen können.

Wir freuen uns auf ein Stückchen Normalität im Sport! Mit inscribe.